Kirchheim Indoor-Kletterer stürzt aus 15 Metern in die Tiefe und verletzt sich schwer

In Heimstetten kam es am Sonntag zu einem schweren Klketterunfall (Archivbild). Foto: dapd

In einer Kletterhalle in Heimstetten ist es am Sonntagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 45-Jähriger stürzte aus 15 Metern in die Tiefe und verletzte sich schwer.

 

Kirchheim/Heimstetten - Sein 47-jähriger Kletter-Partner aus München hatte den Verunglückten während des Kletterns entsoprechend gesichert. Nach Aussagen des Müncheners gab es plötzlich einen Ruck am gespannten Seil und sein Partner stürzte aus 15 Metern Höhe in die Tiefe. Trotz seiner ständigen Aufmerksamkeit habe der 47- Jährige das Seil nicht mehr halten können. Der 45-jährige Oberschleißheimer stürzte senkrecht und mit den Beinen voraus zu Boden. Bei dem Aufprall auf den ungepolsterten Betonboden verletzte er sich schwer, zog sich multiple Brüche zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Sein Partner blieb unverletzt.

 

0 Kommentare