Kirchheim bei München Nach Unfall: A99 fünf Stunden lang gesperrt

Bei dem Unfall auf der A99 wurde ein LKW-Fahrer schwer verletzt. Er musste mit dem Hubschrauber abtransportiert werden. Foto: Gaulke

Mehrere Lastwagen sind in den Unfall auf der Autobahn 99 bei München verwickelt worden - einer der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

München -  Nach einem schweren Unfall ist die Autobahn 99 nahe München gesperrt worden. Die Fahrbahn bei Kirchheim in Richtung Nürnberg/Stuttgart sollte nach mehrstündiger Sperre erst am Mittwochnachmittag wieder freigegeben werden, wie die Polizei mitteilte. Gegen 16 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Ein Lkw-Fahrer sei bei dem Unall schwer verletzt worden, sagte eine Polizeisprecherin am frühen Mittwochnachmittag der AZ. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war demnach ein 40-Tonner einem Siebeneinhalbtonner aufgefahren und hatte diesen wiederum auf einen anderen Lastwagen (ebenfalls ein 40-Tonner) geschoben. Der Fahrer in der Mitte wurde eingeklemmt. Der Hubschrauber flog den Schwerverletzten in eine Klinik. Details zum Hergang des Unfalls mit drei Lastwagen waren zunächst unklar. Die Polizei riet, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. 

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null