Kino "Die andere Heimat" begeistert auch in München

Regisseur Edgar Reitz (Mitte) mit einigen Schauspielern bei der Premiere Foto: Concorde

Seit Jahrzehnten liefert Edgar Reitz mit seiner Heimat-Saga einen Einblick in die deutsche Geschichte. Der neue Film "Die andere Heimat - Chroniken einer Sehnsucht" beleuchtet die Zeit der Auswanderung im 19. Jahrhundert.

 

München - Der in Venedig hoch gelobte Film "Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht" von Regisseur Edgar Reitz (80) feierte am 29. September vier Tage vor dem Kinostart am 3. Oktober in München Premiere. Concorde Film und die Produktionsfirma von Edgar Reitz luden das Publikum in das Prinzregententheater ein. Neben Schirmherr Günther Rohrbach und Produzent Christian Reitz, kamen auch noch einige Mitglieder des Filmteams und viele der jungen Schauspieler.

Nachdem das Team begeistert gefeiert wurde, feierte das ganze Ensemble um Jan Dieter Schneider, Antonia Bill, Maximilian Scheidt und Philine Lembeck mit den anderen Gästen bis nach Mitternacht weiter. Auch dabei waren Produzenten-Witwe Katja Eichinger und Politiker Wolfgang Heubisch.

In der deutsch-französischen Koproduktion mit seinem Sohn Christian sowie Margaret Menegoz, führt Reitz seine "Heimat"-Trilogie aus den Dörfern im Hunsrück fort. In seinem neuen Film beleuchtet Reitz die Zeit der Auswanderungswelle Mitte des 19. Jahrhunderts, in der auch der Bauernjunge Jakob Simon (Jan Dieter Schneider) von einem Leben in der Neuen Welt träumt.

 

1 Kommentar