Kind zum Unterricht gefahren Rasende Mutter vor Schule in Berg am Laim geblitzt

Die Polizei stoppte die Mutter mit gemessenen 63 Sachen. Foto: dpa

Die Polizei macht Jagd auf Temposünder in Berg am Laim. Spitzenreiterin ist eine Münchnerin mit 63 Km/h, die vor einer Schule geblitzt wird.

Berg am Laim - In der Waldstraße in Berg am Laim drücken manche Autofahrer ganz gerne aufs Gas. Auch wenn dort eigentlich nur Tempo 30 gilt, weil ganz in der Nähe eine Schule, das Michaeli Gymnasium ist. Doch das kümmert manche Raser wenig.

Die Polizei liegt deshalb regelmäßig mit Radarpistolen dort auf der Lauer. Am Mittwochmorgen nahmen die Beamten der PI 24 (Perlach) ab 6.55 Uhr Raser ins Visier. Exakt um eine Minute nach 7 Uhr blitzte es. Eine Münchnerin war im Auto in Richtung Gymnasium unterwegs. Geblitzt wurde sie mit 63 Sachen. Die Frau hatte es so eilig, weil sie ihr Kind pünktlich zur Schule bringen wollte.

Pluspunkte brachte ihr das bei der Polizei nicht unbedingt. Die Mutter wurde angezeigt. Zudem bekam auch sie von Gymnasiasten eine Zitrone überreicht, so wie alle anderen Raser auch.

Viele Temposünder zeigen sich einsichtig

Die Buben und Mädchen aus den 6. und 7. Klassen hatten am Mittwochmorgen einiges zu tun. Eine Zitrone nach der anderen ging weg. Viele ertappte Temposünder zeigten sich einsichtig. Die Reue ging beim manchem gleich so weit, dass er an Ort und Stelle in die gereichte Zitrone biss.

"14 Fahrer wurden wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit gestoppt", sagt Polizeisprecher Sven Müller. Sechs von ihnen bekamen eine gebührenpflichtige Verwarnung. Um 9.40 Uhr rückte die Polizei wieder ab. Die Schnellste blieb bis zum Schluss die Mama, die es um 7 Uhr schon so eilig hatte.

 

33 Kommentare

Kommentieren

  1. null