Kind verunglückt? Polizeieinsatz am Heimstettener See

Der Badesee in Heimstetten. Foto: BRK München

Verlassene Badesachen und ein Schwimmreifen führten am Donnerstagabend zu einem größeren Polizeieinsatz am Heimstettener See: Mit einem Hubschrauber wurden See und Umgebung abgesucht - die Sorge, dass es sich um einen Badeunfall handeln könnte, bestätigte sich zum Glück nicht.

 

Heimstetten - Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, wurde am Heimstettener See Kinderbadekleidung und ein Schwimmreifens gefunden.

Da zu befürchten war, dass es sich um einen Badeunfall handeln könnte, wurden Polizei, Wasserwacht und Feuerwehr alarmiert, die den ganzen See und dessen Umgebung absuchten. Dazu wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Der Einsatz wurde gegen 23.10 Uhr beendet, ohne dass betroffene Personen gefunden werden konnten. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden. Die Badekleidung und der Schwimmreifen werden bei der Polizei als Fundsache verwahrt.

 

0 Kommentare