KFC Uerdingen in der Krise Trotz Aigner-Assist: Grimaldi-Klub verliert zum dritten Mal in Folge

, aktualisiert am 02.02.2019 - 19:54 Uhr
Bereitete ein Tor für den KFC Uerdingen vor: Ex-Löwe Stefan Aigner (li.). Foto: imago/Werner Scholz

Der KFC Uerdingen, nächster Gegner des TSV 1860, verliert auch beim SV Meppen - durch ein Tor spät in der Nachspielzeit. Die Würzburger Kickers ziehen durch einen Sieg gegen den VfR Aalen an den Löwen vorbei.

München - Der KFC Uerdingen kassiert seine dritte Niederlage in Folge. Nach der 0:4-Klatsche bei der SpVgg Unterhaching und der 0:3-Niederlage gegen die Würzbürger Kickers, kassierte der neue Klub von Ex-Löwe Ardiano Grimaldi am 22. Spieltag eine bittere 2:3-Pleite bei Abstiegskandidat SV Meppen.

Dabei sah der Aufsteiger nach den Toren von Ex-Löwe Maximilian Beister, nach Vorlage von Stefan Aigner (47.), einst ebenfalls beim TSV 1860, und dem Treffer von Osayamen Osawe (75.) schon wie der sichere Sieger aus.

Doppeltorschütze Nick Proschwitz (84./96.) und Max Kremer (88.) drehten allerdings die Partie für die Emsländer.

Unterhaching kann an Uerdingen vorbeiziehen

Der nächste Gegner des TSV 1860 (Samstag, 14 Uhr, im AZ-Liveticker) ist trotz der Last-Minute-Niederlage weiterhin Tabellenvierter, kann aber am Sonntag von der SpVgg Unterhaching verdrängt werden, die gegen Energie Cottbus (14 Uhr) antreten müssen

Der Karlsruher SC setzte sich indes klar 3:1 gegen Fortuna Köln durch. Damian Roßbach (55.), Marvin Wanitzek (65.) und Anton Fink (80.) drehten das Spiel nach Rückstand zugunsten der Badener. Damit liegt Karlsruhe weiter fünf Punkte hinter Tabellenführer Osnabrück auf Rang zwei.

Die Osnabrücker gewannen ein umkämpftes Spiel bei den Löwen 2:1. (Lesen Sie auch: Löwen-Spieler Quirin Moll fällt wochenlang aus)

Jena verlässt die Abstiegsränge

Der Hallesche FC verlor im Aufstiegskampf als Tabellen-Dritter hingegen auf das Spitzen-Duo durch ein 0:0 gegen den FC Carl Zeiss Jena zwei wichtige Zähler. Jena verlässt durch den Punktgewinn die Abstiegsränge.

Die Würzburger Kickers zogen derweil durch einen 2:1-Heimsieg gegen den VfR Aalen an Sechzig vorbei und stehen nun auf Platz acht der Tabelle. Die Tore für die Würzburger erzielten Simon Skarlatidis (24.) und Sebastian Schuppan (92.). Für den Vorletzten der Dritten Liga traf Matthias Morys (67.).

Lotte weiter punktgleich mit Sechzig

Die abstiegsbedrohte SG Sonnenhof Großaspach verlor durch das Tor von Toni Jović (90.) mit 0:1 gegen die Sportfreunde Lotte. Als Tabellenachtzehnter hat Großaspach nun zwei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Die Sportfreunde Lotte, die sich vergangenes Wochenende mit 1:1 von 1860 trennten, liegen weiter punktgleich mit den Löwen auf dem elften Rang.

Lesen Sie hier: Löwen-Legende: "Muss eine Lanze für Hasan Ismaik brechen"

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading