Kensington-Palace Der renovierte Palast für Kate und Wiliam

Der Haupteingang zum neu gestalteten Besucherzentrum des Kensington Palace, in den demnächst William und Kate einziehen sollen. Nach jahrelangem Umbau steht das historische Bauwerk mitten in London ab 26. März wieder Besuchern offen - zumindest teilweise. Foto: Britta Gürke, dpa

Nach zwei Jahren ist der Umbau von Kensington Palace fertig. Besucher können auf den Spuren der Queen wandeln

 

LONDON Es gibt sprechende Wände, aus manchen düsteren Ecken könnte ein Schloss-Geist schlupfen. Doch keine Angst, im Kensington-Palast in London gibt’s nichts Verwunschenes, im Gegenteil: Die königliche Residenz ist nach zwei Jahren Umbauzeit wieder bereit, viele 100000 Besucher zu empfangen.

Ab kommenden Montag werden vier verschiedene, geführte Besichtigungs-Touren angeboten. Eine von ihnen führt zum Beispiel durch die privaten Gemächer von Queen Elizabeth. Auf großes Interesse wird auch eine Ausstellung zu Prinzessin Diana stoßen, die zum Beispiel einige ihrer legendären Kleider zeigt. Eine permanente Ausstellung ist dem Leben von Königin Victoria (1819 - 1901) gewidmet, der Ururgroßmutter von Queen Elizabeth II.

Ob die vielen Besucher allerdings einen Blick auf Prinz William und seine Kate erhaschen können, ist mehr als unwahrscheinlich: Die beiden halten sich jetzt zeitweise im isoliert stehenden „Nottingham Cottage“ auf und werden 2013 in die Räume von Prinzessin Margret († 2002) umziehen. Aber auch sie soll dort nicht herumspuken.

 

0 Kommentare