Kempten Schießerei im Zug: Identität der Täter geklärt

Der Zug, in dem die Schießerei stattfand. Inzwischen sind die Täter identifiziert. Foto: dpa

Nach der Schießerei in einem voll Besetzten Zug im Allgäu mit einem Toten und drei Verletzten, ist die Identität der beiden Täter geklärt.

 

München/Günzach – Zwei Tage nach der dramatischen Schießerei in einem voll besetzten Zug im Allgäu ist die Identität der beiden Täter geklärt. Bei dem getöteten Mann handele es sich um einen 20-Jährigen aus dem oberbayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck, teilte das Polizeipräsidium München am Sonntag mit. Sein Komplize sei 44 Jahre alt und stamme aus Augsburg. Der Mann liegt weiter mit schweren Verletzungen im Koma.

Am Freitag war es in dem mit rund 300 Menschen besetzten Regionalzug bei einer Kontrolle der beiden Männer zu einer Schießerei gekommen. Bei der Flucht aus dem fahrenden Zug wurde der 20-Jährige getötet.

 

10 Kommentare