Kempten Polizei schnappt Autoräder-Diebesbande

Zwei Monate lang haben Diebe immer wieder Autoräder aus Autohäusern gestohlen, die Autos selbst ließen sie stehen. Insgesamt entstand ein Schaden im Wert von 80000 Euro.

 

Ulm/Kempten - Ihnen genügten die Räder, die Autos ließen sie zurück: Zwei Monate lang wurden im Raum Neu-Ulm, Ulm und Blaubeuren immer wieder Autoräder gestohlen – dann sind der Polizei sieben Verdächtige ins Netz gegangen. Sie sollen in Autohäuser eingebrochen sein und dort von den Fahrzeugen hochwertige Alufelgen samt Reifen abgeschraubt haben. Die Beute hat einen Wert von rund 66 000 Euro, bei den Einbrüchen entstand ein Schaden von 14 000 Euro, wie die Polizei am Freitag in Kempten mitteilte.

Einen 25-Jährigen aus Ulm sehen die Ermittler als Haupttäter und Drahtzieher. Bis Februar hat er nach Polizeiangaben eine Haftstrafe wegen ähnlicher Diebstähle verbüßt. Der mutmaßlichen Diebesbande kam die Polizei bereits Ende Mai auf die Spur, die Ermittlungen gingen aber auch danach weiter, wie ein Sprecher sagte. So sind beispielsweise insgesamt sechs Wohnungen durchsucht und Spuren von den Tatorten abgeglichen worden.

 

0 Kommentare