Kempten Kletterin stürzt ab - Verdacht auf Wirbelsäulentrauma

Beim Spiel des EHC gegen Köln kam es zu einem Notarzteinsatz (Symbolbild). Foto: dpa

Beim Abseilen vom Kletterturm rutscht der am Boden sichernden Partnerin das Seil aus der Halterung. Eine Kletterin stürzt sechs Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer.

 

Kempten - Eine 40 Jahre alte Frau ist vermutlich wegen eines Sicherungsfehlers beim Klettern in Kempten sechs Meter tief gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Die Frau sei am Donnerstag mit Verdacht auf ein Wirbelsäulentrauma in eine Klinik eingeliefert worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Frau wurde von einer 44 Jahre alten Begleiterin vom Boden aus mit einem Seil gesichert. Nachdem die 40-Jährige die Spitze des 18 Meter hohen Turmes erreicht hatte, ließ sie sich abseilen. Dabei sei bei ihrer Kletterpartnerin das Sicherungsseil aus der Halterung gerutscht. 

 

0 Kommentare