Neuzugang aus Schalke Hoeneß stellt klar: Goretzka kommt erst im Sommer

Ab Sommer ein Roter: Der Noch-Schalker Leon Goretzka. Foto: Timm Schamberger/dpa

Der Transfer von Leon Goretzka zum FC Bayern ist eingetütet, einen vorzeitigen Wechsel im Winter gibt es laut Bayern-Präsident Uli Hoeneß jedoch nicht. Der 22-Jährige wechselt somit zum 1. Juli nach München.

München - Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat einen vorgezogenen Wechsel von Nationalspieler Leon Goretzka vom FC Schalke 04 schon in der Winterpause ausgeschlossen. "Die wissen ganz genau, dass der FC Bayern jetzt in der Winterpause keinen Transfer tätigt und das ist alles Unsinn, was da erzählt wird", sagte Hoeneß dem Bayerischen Rundfunk am Sonntagabend. Auf die Nachfrage, ob die Geschichte durch sei, antwortete er: "Ja!" Zuletzt gab es Spekulationen, dass Goretzka schon im Winter nach München wechseln würde. Das Winter-Transferfenster schließt am Abend des 31. Januar.

Der deutsche Nationalspieler hat beim deutschen Fußball-Rekordmeister einen ab 1. Juli gültigen Vertrag über vier Jahre unterschrieben. Ein vorzeitiger Wechsel sei auch für ihn keine Option. "Ich möchte, dass wir die Ziele mit Schalke erreichen. Alle, die mich kennen, wissen, dass ich mich im letzten halben Jahr komplett für Schalke zerreißen werde", sagte er nach dem 1:1 von Schalke gegen Hannover 96 am Sonntag. Die königsblauen Fans hatten Goretzka, der nach langer Verletzungspause erstmals seit Oktober wieder in der Startelf gestanden hatte, vor der Partie lautstark ausgepfiffen. Auch S04-Aufsichtsratchef Clemens Tönnies hatte sich verärgert über den Abgang des 22-Jährigen im Sommer geäußert.

 

20 Kommentare

Kommentieren

  1. null