"Kein kleines Übel wählen" Parteigründung am Laternenpfahl

In Sendling wird eine neue Partei gegründet, die am Laternenpfahl auf Wähler- und Mitgliederfang geht. Foto: Torsten Huber

In München wirbt ein Unbekannter für die Gründung einer neuen Partei. Die Kontaktnummern, die an dem Werbezettel hingen, sind bereits vergriffen. Wofür die Partei steht...

Obersendling – Politikverdrossenheit oder nur ein Gag? An einem Laternenpfahl vor dem Siemenskomplex an der U-Bahnhaltestelle Obersendling hängt ein Aufruf zur Parteigründung: „Junge Partei sucht mutige Wählerinnen und Wähler für politisches Experiment!“

Weiter heißt es: „Voraussetzung sind: Hoffung, dass der Kampf um unsere Privatsphäre noch nicht verloren ist.

Neugier - was Politiker mit Wirtschaftsvertretern und ausländischen Geheimdiensten hinter verschlossenen Türen absprechen.

Lust als Bürger die Politik mitzugestalten - auch wenn nicht gerade Wahlen sind.

Wunsch nach einem an das 21. Jahrhundert angepassten Urheberrecht.

Bedürfnis nach einem menschenwürdigen Sozialsystem. Keine Lust mehr immer das kleinere Übel zu wählen.“

Anscheinend haben die fünf politischen Kernziele einige überzeugt. Denn die Abreißzettel mit Kontaktnummer sind bereits alle vergriffen.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading