Kein "Halleluja" Meister München weiter ohne Pinizzotto und Kahun

Schmerzlich vermisst: Steve Pinizzotto (links) und Dominik Kahun. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der EHC Red Bull München muss bei den beiden Hockey "Halleluja"-Spielen am 30. Dezember gegen Berlin und am 1. Januar gegen Köln auf die beiden Topstürmer Steve Pinizzotto und Dominik Kahun verzichten.

München - Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München muss weiter ohne seine Angreifer Dominik Kahun und Steve Pinizzotto auskommen.

Wie der DEL-Klub am Freitag mitteilte, wird der deutsche Nationalspieler Kahun wegen einer Erkrankung noch mindestens zwei Wochen fehlen, die gleiche Ausfallzeit wird beim am Unterkörper verletzten Kanadier Pinizzotto erwartet. Zudem kann Trainer Don Jackson weiterhin die Flügelspieler Frank Mauer und Joachim Ramoser nicht einsetzen.

Sowohl Pinizzotto als auch Kahun zählen zu den Leistungsträgern bei den Münchnern. In den Playoffs der vergangenen Saison sammelten die beiden Profis zusammen 28 Scorerpunkte und hatten damit maßgeblichen Anteil am Titelgewinn.

Der Deutschkanadier Pinizzotto, der mit dem AHL-Club Hershey Bears 2009 und 2010 den Calder Cup gewann, wechselte im Mai 2015 in die bayerische Landeshauptstadt, Kahun steht bereits seit April 2014 im Münchner Kader.

 

0 Kommentare