Robert Lewandowski schien tatsächlich nichts mehr beim FC Bayern zu halten. Nach einer enttäuschenden WM mit der polnischen Nationalelf ist ein Wechsel für den Torschützenkönig der Bundesliga vom Tisch - schreibt die "Bild".

München - Alles neu unter Niko Kovac? Der Ex-Frankfurt-Coach scheibt beim FC Bayern ganz schön an in seinen ersten Tagen. Eine klare Ansage lautete dabei: Der abwanderungswillige Robert Lewandowski bleibt beim deutschen Rekordmeister.

Nun ist der Wechsel des polnischen Nationalstürmers nach Informationen der "Bild" offenbar vom Tisch. Dabei hatte der 29-Jährige doch den ganz großen Wechsel-Coup geplant und sich dafür Pini Zahavi als neuen Berater mit besten Kontakten zu Paris St. Germain und zu seinem Traumverein Real Madrid an seine Seite geholt.

Das WM-Turnier war dann für Lewandowski nicht das willkommene Schaufenster, sondern eben eine einzige Enttäuschung. Es endete mit dem kläglichen Vorrunden-Aus der Polen und ohne ein Tor des ehrgeizigen Kapitäns. Es gebe demnach kein attraktives Angebot. Und: Das Veto der Bayern-Bosse gegen seinen Verkauf sei zu eindeutig gewesen. So habe auch Lewandowski selbst immer weniger einen Abschied für möglich erachtet.

Nun gilt wohl tatsächlich Kovacs Wort: "Ich habe gesagt, wie wichtig er ist. Er ist ein Weltklasse-Stürmer, der viel geleistet hat für Bayern und in Zukunft noch sehr viel leisten wird." Lewys Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2021.

Hier gibt's mehr News vom FC Bayern