Keeper des FC Bayern Reaktion von Manuel Neuer zeigt, wieviel ihm die WM 2018 bedeutet

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von

Die Mannschaft
Manchmal euphorisch: Manuel Neuer vom FC Bayern bei der Weißbierdusche. Foto: firo/Augenklick

Trotz großer Bedenken in Fußball-Deutschland beruft Joachim Löw Torwart Manuel Neuer vom FC Bayern in seinen vorläufigen WM-Kader. Der Weltmeister reagiert auf Social Media emotional.

München - So viele hatten an ihm gezweifelt, an Manuel Neuer, Weltmeister von 2014. Jene Experten, die sich mehr in einen Torwart hineinversetzen können. Und jene, die es weniger können.

Viele zweifelten an Manuel Neuer

Ex-TV-Moderator Waldemar Hartmann und zum Beispiel Ex-Kicker Stefan Effenberg auf der einen Seite, Ex-Keeper Bodo Illgner auf der anderen Seite.

Doch Bundestrainer Joachim Löw entschied sich am Dienstag fest entschlossen dazu, den Torhüter des FC Bayern für seinen vorläufigen WM-Kader zur Fußball-WM 2018 in Russland zu berufen, als vierten Keeper.

Joachim Löw nennt zentrale Bedingung

Löw nannte dann sogleich auch die zentrale Bedingung, dass der 32-jährige Torwart mit zur Weltmeisterschaft darf, und zwar, dass er das Testspiel bei Österreich am Samstag, 2. Juni, 18 Uhr (im AZ-Liveticker) bestreiten kann. "Im Moment sieht alles gut aus, die Verletzung ist vollständig verheilt", meinte der Bundestrainer - und relativierte dann doch: "Ohne Spielpraxis in eine WM zu gehen, ist fast unmöglich. Das weiß er."

Neuer könne vor dem Trainingslager jedoch zwei Wochen voll durchtrainieren, sagte er weiter. Am Dienstag stand der Weltmeister dann auch tatsächlich bei den Bayern an der Säbener Straße unter hoher Belastung auf dem Trainingsplatz.

Manuel Neuer reist mit ins Trainingslager

Am 23. Mai wird Neuer nun die Reise mit in Trainingslager des DFB-Teams nach Eppan, Südtirol, antreten. Und wieviel ihm das bedeutet, ließ er seine mehr als neun Millionen Follower sowohl bei Instagram als auch bei Facebook nach der Nominuerung wissen.

So teilte Neuer das Foto des vorläufigen WM-Aufgebots und schrieb darüber: "Unser Team für das Projekt Titelverteidigung. Die Vorfreude ist grenzenlos." Dass er von alleine verzichtet hätte, dürfte angesichts dieser Wortwahl wohl ausgeschlossen sein. Es könnte schließlich seine letzte Fußball-WM sein.

Lesen Sie auch: Kritik an Gündogan und Özil: Löw macht es wie Merkel

 


Fannah, kritisch, kompetent - die-mannschaft.blog ist der Experten-Blog zur DFB-Elf. Aktuell haben sich die "Fußballverückten" aus München ganz der WM 2018 verschrieben. Mit dabei: Victoria Kunzmann und Patrick Mayer, die als Freie Autoren auch für die AZ München schreiben.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null