Kaum Training möglich Löwen kämpfen gegen Witterung an

Alexander Schmidt (r.) - hier vor etwa drei Wochen - hat mich den Trainingsplätzen zu kämpfen. Foto: AZ

Die Löwen können - mal wieder - nicht richtig trainieren, da der Trainingsplatz fast unbespielbar ist. Es hilft nur der ungeliebte Kunstrasen.

 

München - Nein, beschweren wollte sich Trainer Alexander Schmidt nicht. Er nahm es mit Humor, als er einen Blick auf den Trainingsplatz warf. Dieser sah im wahrsten Sinne des Wortes vogelwild aus. Mehrere Vögel pickten auf dem umgewühlten Rasen. Training ist so kaum möglich. Der neuerliche Schnee tut nun sein übriges. "Es ist ein Problem im Moment mit den Witterungsverhältnissen", sagte Schmidt am Montag nach dem Auslaufen. Am Dienstag gab er der Mannschaft frei. Morgen hilft wohl nur das Ausweichen auf den Kunstrasenplatz. 

Dort fühlt sich allerdings nicht nur Schmidt unwohl - auch die Spieler. "Bei Daniel Halfar hat man es letzte Woche ja gesehen, als wir dort trainiert haben. Er hatte sofort Knieprobleme."

Eigentlich besitzt der Hauptrasenplatz eine Rasenheizung. Diese wird allerdings nur bedingt mit den Witterungsverhältnissen fertig.

 

6 Kommentare