Karten beim Black Jack gezählt Ben Affleck fliegt lebenslänglich aus Kasino

Bye, bye Kasino: Ben Affleck muss sich einen neuen Platz suchen, um zu zocken Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Glück für Ben Affleck, dass er sich als Falschspieler nicht teeren und federn lassen musste. Der Hollywood-Star flog in Las Vegas aus einem Kasino, weil er beim Black Jack Karten gezählt haben soll.

Hollywood-Star Ben Affleck (41, "Argo") muss sich künftig einen anderen Platz zum Zocken suchen. Der Schauspieler hat lebenslanges Spielverbot im "Hard Rock Casino" in Las Vegas bekommen, berichtet das US-Portal "TMZ". Grund: Er soll beim Black Jack die Karten mitgezählt haben und dadurch seine Gewinnchancen erhöht haben. Das ist zwar nicht verboten, in den meisten Kasinos aber nicht gerne gesehen.

Ein Mitarbeiter der Security soll Affleck freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen haben, dass er das Haus zu verlassen habe. Immerhin hat das Kasino dem Schauspieler offenbar noch einen Fahrservice zu seinem Hotel organisiert. In dem wartete angeblich bereits seine Frau Jennifer Garner (42, "Alles in Butter") auf Affleck.

Vor Beginn der Dreharbeiten der "Man of Steel"-Fortsetzung, in der Affleck als Batman zu sehen sein wird, wollten die beiden "TMZ" zufolge noch einen romantischen Kurzurlaub in Las Vegas verbringen. Garner dürfte also froh darüber sein, dass ihr Mann nun vielleicht etwas mehr Zeit für sie hat.

 

0 Kommentare