Kapitän des TSV 1860 Alles für das Comeback! Aigner schiebt Extra-Schicht

, aktualisiert am 17.11.2016 - 16:13 Uhr
Kapitän des TSV 1860: Stefan Aigner Foto: sampics/Augenklick

Die angeschlagenen Löwen brauchen für das Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern dringend ihren Kapitän. Während der Rest der Mannschaft frei hat, geht Stefan Aigner laufen und in den Kraftraum. Dennoch: Es wird eng.

 

München - Kann er? Kann er nicht? Eine Frage treibt Fußball-Giesing in diesen Tagen um: Kann Löwen-Kapitän Stefan Aigner beim Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am Montagabend (20.15 Uhr, im AZ-Liveticker) von Anfang an ran? Die Sechzger brauchen ihren Boss dringend auf dem Platz. Präsident Peter Cassalette forderte im Gespräch mit der AZ Aigners Einsatz, die Notwendigkeit verdeutlichte das schmeichelhafte 3:2 im Test beim Bayernligisten SV Heimstetten.

Aigner vor Jubiläums-Spiel für TSV 1860

Aigner gibt alles für sein Pflichtspiel-Comeback - und sein Jubiläum. Denn: Läuft der 29-Jährige gegen die Pfälzer auf, ist es sein 100. Einsatz für den TSV 1860 in der 2. Liga. Und so arbeitete der offensive Mittelfeldspieler in einer Extra-Schicht, während seine Teamkameraden an diesem Donnerstag frei hatten. Erst ging er 45 Minuten laufen, danach in den Kraftraum und schließlich zum Physiotherapeuten.

Zwei Monate fiel Aigner zuletzt wegen eines Innenbandanrisses im rechten Knie aus. Das Comeback wurde aufgeschoben. Die Löwen wollen kein Risiko gehen. Doch angesichts der aktuellen Tabellensituation ist ein Einsatz des Kapitäns maßgeblich - die Giesinger (elf Punkte) stehen als Tabellen-14. nur einen Punkt vor dem Relegationsrang.

Er könne nicht seriös beantworten, ob Aigner gegen Lautern von Anfang an spielen werde, erklärte Chefcoach Kosta Runjaic am Mittwoch. "In Heimstetten hat er mir das Zeichen gegeben, dass er gerne noch ein paar Minuten länger spielen möchte. Es war ein wichtiger Schritt für ihn, auch für den Kopf. Bis Montag werden wir sehen."

Runjaic lobt Aigner

Es sei wichtig, dass Aigner in der Kabine wieder ein Teil der Mannschaft sei, sehr wichtig, sagte Runjaic. "Er bringt sicherlich wieder positive Energie mit rein. In Heimstetten hat er es gezeigt: seinen guten Riecher, die Bewegungsabläufe, die Spielintelligenz." Die wünschen sich die Löwen-Fans auch im Montagsspiel gegen den 1. FCK. Der Aigner-Countdown läuft.

 

0 Kommentare