Kanadischer Elitesoldat im Irak Neuer Sniper-Rekord: IS-Kämpfer aus 3 km Entfernung erschossen

Ohne die Hilfe eines Spotters ist ein Scharfschütze bei großen Entfernungen aufgeschmissen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Ein kanadischer Elitesoldat hat im Irak einen neuen Rekord für den weitesten bestätigten Abschuss eines Scharfschützen aufgestellt. Sein Ziel war ein IS-Kämpfer in der Region um Mossul.

 

Ottawa – Das kanadische Verteidigungsministerium vermeldete den Abschuss am Donnerstag. Demnach soll der Soldat irgendwann in den vergangenen Tagen bei einem Einsatz im Nordirak einen IS-Kämpfer ausgeschaltet haben, der gemeinsam mit anderen Kämpfern irakischen Soldaten in einem Hinterhalt auflauerte.

Das kanadische Sniper-Team hatte diesen Hinterhalt aus seiner erhöhten Position auf dem Dach eines mehrstöckigen Hauses entdeckt, die irakischen Soldaten wussten nichts von der Falle. Eigentlich war das Team zu diesem Zeitpunkt zu weit vom Geschehen entfernt, um direkt eingreifen zu können. Der Elitesoldat hoffte jedoch, durch kontinuierlichen Scharfschützenbeschuss die IS-Kämpfer in Deckung zu zwingen und die Iraker so vor dem Hinterhalt bewahren zu können.

Gemeinsam mit seinem Beobachter (Spotter) berechnete er unter anderem die Windgeschwindigkeit, die Absenkung des Projektils und die Luftfeuchtigkeit, um die Flugbahn der Kugel möglichst präzise vorhersagen zu können. Anschließend visierte der Scharfschütze sein Ziel entsprechend an, atmete langsam aus, bis sich die Lunge komplett geleert hatte und schickte dann das gewaltige Kaliber-50-Projektil auf seine 3.450 Meter lange Reise.

Das knapp 12 Kilo schwere McMillan TAC-50 Scharfschützengewehr kostet rund 8.500 Euro und hat eine Kapazität von fünf Kugeln im Kaliber .50 BMG pro Magazin.
Das knapp 12 Kilo schwere McMillan TAC-50 Scharfschützengewehr kostet rund 8.500 Euro und hat eine Kapazität von fünf Kugeln im Kaliber .50 BMG pro Magazin. Foto: McMillan

Bisherigen Scharfschützen-Rekord um einen Kilometer übertroffen

Die maximale Reichweite seines Präzisionsgewehres McMillan Tac-50 liegt bei rund 3.750 Metern, die effektive Reichweite liegt laut Hersteller bei 2.000 Metern und der weiteste bislang bestätigte Abschuss eines Scharfschützen betrug 2.474 Meter. Laut Verteidigungsministerium hatte der Sniper daher nicht ernsthaft damit gerechnet, sein Ziel auch zu treffen. Doch die Kugel traf den Terroristen nach knapp zehn Sekunden Flugzeit voll.

Major-General Michael Rouleau der kanadischen Spezialeinheit JTF2 zeigte sich extrem beeindruckt: "Das ist eine unglaubliche Leistung. Ein bestätigter Abschuss aus dieser Entfernung ist beispiellos. In diesem Fall gibt es eine digitale Aufzeichnung von einem anderen Spähtrupp, von dem der Sniper gar nichts wusste. Ich habe das Material begutachtet und es wurde von einigen unserer Verbündeten begutachtet. Das ist ein unwiderlegbarer Fakt."

Aus Sicherheitsgründen will das kanadische Militär weder den genauen Ort, an dem der Sniper seinen Rekord-Schuss abgab noch die Identität des Scharfschützen-Teams bekanntgeben.

Das gigantische Projektil vom Kaliber .50 BMG (links) wird mit einer Mündungsenergie von 15.200 Joule und einer Mündungsgeschwindigkeit von circa ca. 850 Metern pro Sekunde aus dem Lauf des McMillan Tac-50 geschossen.
Das gigantische Projektil vom Kaliber .50 BMG (links) wird mit einer Mündungsenergie von 15.200 Joule und einer Mündungsgeschwindigkeit von ca. 850 Metern pro Sekunde aus dem Lauf des McMillan Tac-50 geschossen. Foto: Richard C. Wysong II

 

12 Kommentare