Kampf den Weihnachtspfunden So kommen Sie schlank durch die Festtage

Süße Verführung: Bei Plätzchen und Co. sollte Sie nicht über die Stränge schlagen Foto: ddp images

Während der Weihnachtsfeiertage laden Braten mit Soße und diverse süße Leckereien zum Schlemmen und Naschen ein. Wer schlank durch die kalorienreichste Zeit des Jahres kommen will, sollte ein paar Tipps und Tricks beherzigen.

 

Alle Jahre wieder kommen die Festtagspfunde: Über die Weihnachtsfeiertage wird geschlemmt was das Zeug hält. Schließlich wird nur einmal im Jahr drei freie Tage lang Braten, Plätzchen, Kuchen und Glühwein gefrönt. Wer ein schlechtes Gewissen und zusätzliche Pfunde vermeiden will, kommt mit einigen Tipps aber auch schlank durch die Festtage.

Mahlzeiten weglassen

Neben Geschenken und Besinnlichkeit bedeutet Weihnachten vor allem viele aufwändige und üppige Mahlzeiten. Oft muss man innerhalb der drei Tage auch mehreren Einladungen zum Essen nachkommen. Wenn Sie abends zum Festtagsmenü bei Freunden oder Verwandten eingeladen sind, sich Ihnen aber noch vom vorabendlichen Weihnachtsschmaus der Bauch wölbt, können Sie getrost auch mal eine Mahlzeit weglassen. Greifen Sie mittags oder abends dann einfach zu etwas Obst oder rohem Gemüse.

Obst statt Süßem

Lebkuchen, Zimtsterne, Pralinen oder Baumkuchen - Die Auswahl an süßen Leckereien während der Weihnachtsfeiertage ist groß. Und ganz darauf zu verzichten macht auch keinen Spaß. Hier bietet es sich an, das ein oder andere Plätzchen auch mal gegen eine Mandarine oder einen Apfel zu tauschen. Während Sie vorm Fernseher die "Sissi"-Trilogie zum gefühlt zehnten Mal schauen, lassen sich nebenher auch gemütlich ein paar Nüsse knacken.

Kalorienarme Süßigkeiten

Wer auf weihnachtliche Süßigkeiten nicht verzichten möchte, sollte die Leckereien mit Bedacht wählen. Bei Kalorien- und Fettgehalt gibt es Unterschiede: Einfache Lebkuchen haben zum Beispiel weniger Fett als Vanillekipferl aus Mürbeteig oder Zimtsterne. Auch Christstollen oder gebrannte Mandeln haben viele Kalorien. Backen Sie zur Abwechslung an den Feiertagen doch mal kalorienärmere Ingwer- oder Aniskekse. Anregungen gibt es auf zum Beispiel auf www.chefkoch.de.

Maßvoll genießen

Generell gilt: Schlemmen ist erlaubt, ein bisschen zügeln sollten Sie sich aber schon. Hier noch ein Plätzchen, da noch ein Glühwein - das Naschen zwischendurch gerät schnell außer Kontrolle. Wollen Sie zum Nachtisch ein paar Plätzchen, legen Sie diese direkt auf ihren Teller und bleiben Sie bei der ausgewählten Menge. Auch beim Alkohol sollten Sie möglichst bei ein oder zwei Gläschen bleiben. Bei den Mahlzeiten reicht meist auch eine Portion. Stellen Sie sich vor dem zweiten Teller die Frage: Habe ich noch Hunger?

Bewegung zwischendurch

Wer drei Tage essen kann, hat meist auch Zeit für ein bisschen Bewegung an der frischen Luft. Jogger sollten während der Feiertage eine zusätzliche Runde einlegen. Aber auch ausgedehnte Spaziergänge mit den Liebsten bieten sich bei den Familienfeiern an. Wer es lieber warm hat, der kann einen Verwöhntag in der Therme mit anschließendem Saunabesuch einlegen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading