Die 21-jährige Sabrina macht im Lola-Paltinger-Dirndl sowohl auf dem Laufsteg als auch beim Fotoshooting eine herausragende Figur – wie schon ihre Mama im Jahr 1992

Da waren’s nur noch drei – und ganz zum Schluss nur noch eine. Auf drei Damen in der engeren Auswahl hat sich die Modeljury beim Wildcard-Event am Kaiserwinkl nur schwer einigen können. Beim Namen der Siegerin waren aber alle einer Meinung: Sabrina!

Die 21-Jährige zieht somit direkt in das Finale des AZ-Modelcontests im September ein. Dort läuft die Erzieherin dann mit zehn weiteren Damen um den beliebtesten Schönheitstitel der Stadt: die Schöne Münchnerin!

Model-Action und Opel-Adam-Spritztour am Kaiserwinkel – die Schöne Münchnerin im Video:

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Was gibt’s zu sagen über die fesche Schwarzhaarige? Zunächst einmal: Schönheit liegt offensichtlich in Sabrinas Genen. Sie ist nicht die erste aus ihrer Familie, die bei der Schönen Münchnerin mitläuft. Mama Andrea hat sich 1992 beim AZ-Modelcontest beworben und kam bis ins Finale. Am Ende reichte es für Platz drei.

Jetzt, 26 Jahre später, hat Tochter Sabrina das Modelzepter in der Familie übernommen. "Als ich vom Kaiserwinkl nach Hause kam, habe ich erst einmal meine ganze Familie umarmt", sagt die Wildcard-Gewinnerin. Sabrina weiß, der Traum vom Titel ist mit dem Direkteinzug ins Finale ein riesengroßes Stück näher gerückt.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Die Chance auf einen Modelvertrag und den Gewinn eines Opel Adams von Häusler im Wert von 18.000 Euro sind für sie jetzt zum Greifen nah. Umso mehr passt hier gerade Sabrinas Lebensmotto: Manchmal zeigt sich der Weg erst, wenn man anfängt, ihn zu gehen.


Siegerfoto: Finalistin Sabrina (2.v.l.) mit der Jury. Foto: Tuan Fotography

Auf den Weg, der Richtung Modelbusiness führt, hat die junge Münchnerin mit dem Wildcard-Gewinn zumindest schon einmal eingebogen. Ob sie ihn auch bis zum Ende gehen wird, wenn es soweit ist, das steht noch in den Sternen.

Erst einmal geht’s für Sabrina weiter mit der Ausbildung. Ab September studiert die Erziehern neben dem Beruf an der Hochschule für Oekonomie und Management (FOM).


Das Siegerfoto von Wildcard-Gewinnerin Sabrina. Foto: Tuan Photography

Am 14. September findet das Finale der Schönen Münchnerin im Deutschen Theater statt. Terminzwist zwischen Studium und Modelkarriere für die bodenständige Sabrina? Darüber denkt sie erstmal nicht nach. "Wenn ich gewinne, springe ich vor Freude im Dreieck, weil ein Kindheitstraum in Erfüllung gehen würde."

Mal schauen, ob wir dann beim Finale eine aufgeweckte (Schöne) Münchnerin vor dem Eingang zum Silbersaal Luftsprünge machen sehen.

Trifft voll zu oder eher nicht? Wildcard-Gewinnerin Sabrina im Fragebogen


Die weiteren Schöne-Münchnerin-Termine in der Übersicht:

21. Juli: Wildcard-Event bei Foto-Video Sauter: Wir shooten in Deutschlands größtem Foto-Fachgeschäft. Welches Model hat die beste Technik? Wer kann am besten mit Studioblitz umgehen?

3. August: Wildcard-Event am Flughafen München: Beim "Bike&Style"-Festival geht es hoch hinaus. Die Kandidatinnen posieren auf Rampen und Sprungschanzen mit den Stars der internationalen Mountainbikeszene.

Ab August: Aufruf zum Online-Voting: Die Bewerberinnen, die keine Wildcard ergattern konnten, haben die Chance, über ein Online-Voting ins Finale einzuziehen.

14. September: Finale: Wer am Ende bei der Schönen Münchnerin 2018 ganz oben steht, erfahren alle am Finalabend im Deutschen Theater.


Die Preise für die Schöne Münchnerin

1. Preis: ein Opel ADAM von HÄUSLER
2. Preis: Zartes Perlencollier mit Weißgold-Schloss von Juwelier FRIDRICH
3. Preis: LOLA PALTINGER-Dirndl im Wert von 3000 Euro