Kaiserliche Bedingungen Herbst-Wandern im Kaiserwinkl

200 km markierte Wanderwege, 30 Hütten und Almen, 3 Klettersteige und zahlreiche alpine Bergtouren erwarten die Wanderer im Kaiserwinkl. Foto: Kaiserwinkl

Aufi muas i: Ringsum das Gebirgstalbecken führen Wege unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade bergwärts – vom Spazier-Wandern bis zur anspruchsvollen Bergtour, Alm- und Gipfel-Erlebnis inklusive.

Eingerahmt vom Wilden und Zahmen Kaiser ist das Tiroler Gebirgstal eine Wanderregion, wie sie als Traumkulisse aus den schönsten Filmen zu sein scheint. Der Begriff „Wandern bei Kaiserwetter“ ist wohl hier erfunden worden.

Innerhalb nur einer Geh-Stunde vom Talboden weg erreicht man zahlreiche Hütten mit authentischem Alm-Feeling, für jeden Anspruch und jede Kondition ist die passende Wanderung dabei.


Hier im Kaiserwinkl zeigt sich der Herbst von seiner schönsten Seite. Foto: Kaiserwinkl

Oben wartet als Belohnung eine Bergjause mit Speck direkt vom Bauernhof und Käse von der Alm sowie ein Panorama-Ausblick auf das Kaisergebirge.

Für Anspruchsvolle stehen alpine und hochalpine Touren im Kaisergebirge mit bis zu 9 Gehstunden zur Auswahl und für Klettersteig-Freunde gibt es Klettersteige in den verschiedenen Schwierigkeitsstufen zur Auswahl – ganz nach dem Motto „Aufregend, wenn du es willst“.

Noch ein paar Details gefällig? 200 km markierte Wanderwege, 30 Hütten und Almen, 3 Klettersteige und zahlreiche alpine Bergtouren.

Nur eine gute Auto-Stunde von München entfernt, ist der Kaiserwinkl auch ideal für eine kurze Auszeit oder ein Wochenend-Getaway. Wer sich zwischendurch gern ohne Trubel erholen möchte, dem bietet die Region wahre Entschleunigung. Erreichbar über die A93 und ohne „Pickerl“ oder mit dem Spartarif der Deutschen Bahn.

Lesen Sie hier: Jeden Tag ein neues Abenteuer – Aktivurlaub im Kaiserwinkl
Lesen Sie hier: Kaiserwinkl/Tirol: Mit dem Bike zum Schlemmen auf die Alm

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null