Juve-Verteidiger schwärmt Chiellini über Vidal: "Ich hoffe auf großen Applaus"

Bildeten bei Juventus Turin ein gutes Defensiv-Duo: Giorgio Chiellini und Arturo Vidal. Foto: firo/Augenklick

Juventus Turin muss im Hinspiel gegen den FC Bayern den schmerzlichen Ausfall von Verteidiger Giorgio Chiellini verkraften. Der 31-Jährige äußerte sich im Vorfeld der Partie über seine ehemaligen Mitspieler Vidal und Coman sowie über die Bayern-Abwehr.

Turin - Seit über zehn Jahren spielt er bei Juventus Turin, noch in dieser Saison wird er wohl sein 400. Spiel für die alten Dame machen: Giorgio Chielleni. Die ganz großen europäischen Clubs wollten den 31-Jährigen in den vergangenen Jahren aus Italien weglocken, doch der Verteidiger blieb bei Juve.

Anders entschied sich im vergangenen Sommer Arturo Vidal - für etwa 37 Millionen Euro wechselte der Chilene zum FC Bayern. Chiellini ist derzeit an der Wade verletzt und wird Vidal daher auf dem Spielfeld nicht begegnen. Er hofft aber auf einen freundlichen Empfang der Fans für seinen ehemaligen Mitspieler, wie er im Interview mit Eurosport sagt: "Ich hoffe auf einen großen Applaus - nichts anderes hat er verdient. Klar, für 180 Minuten werden wir Gegner sein, aber das, was Vidal für Juventus gemacht und gegeben hat, darf man nie vergessen."

Chiellini über Coman: Bayern-Stil passt "besser zu seinen Qualitäten"

Chiellini schwärmt förmlich von Vidal: "Vidal liegt uns allen bei Juve noch am Herzen. Er hat in Turin Spuren hinterlassen, auf und abseits des Spielfeldes. Für mich ist er ein Goldstück." Auch Kingsley Coman verließ Juve im Sommer gen München. "Er hat sich stark entwickelt und ich muss sagen, dass es uns freut, ihn in so guter Form zu sehen. Er hat bei Bayern einen Stil vorgefunden, der besser zu seinen Qualitäten passt. Bayern spielt mit schnellen Außen, wir haben diese speziell definierte Position nicht." Das betonte Coman jüngst auch selbst.

Das große Thema, die ausfallenden Innenverteidiger beim FC Bayern, sieht Chiellini aber nicht als Nachteil für die Roten. "Bayern wird auch so eine starke Mannschaft aufbieten. Wichtiger wäre mir, dass wir selbst alle Spieler zur Verfügung haben. Aber leider sind auch bei uns einige, mich eingeschlossen, verletzt."

 

0 Kommentare