Junge Liberale Bayern Protestplan gegen Nachtverkaufsverbot an Tankstellen

Abends an der Tanke noch schnell ein Bier kaufen - das war einmal. Die JuLis wollen dagegen nun protestieren. Foto: dpa/Patrick Seeger

Mit einem Sturm auf die Tankstellen wollen die bayerischen Jungliberalen (JuLis) gegen das Nachtverkaufsverbot für Tankstellenshops protestieren.

 

München -  Die Aktion richte sich gegen eine Weisung des Sozialministeriums, wonach an Tankstellen nach 20.00 Uhr Waren nur noch an Kraftfahrer verkauft und Fußgänger sowie Fahrradfahrer nicht mehr bedient werden dürften, sagte JuLi-Landeschef Matthias Fischbach am Samstag zur Begründung.

Fischbach kritisierte die Weisung als „reine Schikane“ der Verbraucher. „Während der Autofahrer sich weiterhin mit Bier und Schnaps eindecken kann, bekommt der durstige Radfahrer nicht mal mehr eine Flasche Wasser“, kritisierte der JuLi-Chef.

Alle Gegner der Regelung sollten sich am 1. September um 20.00 Uhr „an die nächstgelegene Tankstelle begeben und dem Ministerium zeigen, dass dieser Verbotswahnsinn beendet werden muss“, sagte Fischbach.

 

5 Kommentare