Jugendkammer Tatort Hauptbahnhof: Zwei junge Räuber vor Gericht

Am Hauptbahnhof stahlen die Männer einen Rucksack und bedrohten einen Mann mit dem Messer. Foto: dpa

Prozess gegen zwei junge Männer: Sie hatten einem Mann mit dem Messer 100 Euro abgepresst.

 

München Die Opfer sind vorläufig nicht aufzutreiben, die Angeklagten schweigen zu den Vorwürfen. Der Prozess gegen zwei Räuber, die am Hauptbahnhof zuschlugen, wird für die Jugendkammer am Landgericht kein leichter sein. Bereits am ersten Prozess-Tag wurde das klar.

Das wird den beiden jungen Männern vorgeworfen: Mohammed K. (19) und Otman Z. (18) waren aus Hamburg angereist. Am 15. September 2014 sollen sie dann am Hauptbahnhof laut Anklage einem Schlafenden den Rucksack gestohlen haben. Sie erbeuteten unter anderem einen Geldbeutel mit 200 Euro.

Doch das soll den beiden alkoholisierten Männern noch nicht gereicht haben. Zwei Stunden später gingen sie auf ihr zweites Opfer zu. Der Ältere soll ein Messer gezückt und „Dollar, Dollar, Money, Money“ gesagt haben. Der verängstigte Mann habe ihnen zwei 50-Euro-Scheine gegeben. Das wäre eine schwere räuberische Erpressung.

Der Prozess wird fortgesetzt.

 

1 Kommentar