Jim Parsons hostet "Saturday Night Live" Comedy-Ritterschlag für Sheldon Cooper

Jim Parsons ist auf dem besten Weg in den Comedy-Olymp Foto: John Shearer/Invision/AP

Die Nerd-Sitcom "Big Bang Theory" hat einen Nerv getroffen: Binnen kürzester Zeit wurde die Serie zum TV-Hit, die Figur des Sheldon Cooper Kult - und ihr Darsteller Jim Parsons zum Top-Star. Nun gibt es für Parsons den Ritterschlag: Er darf die Traditions-Show "Saturday Night Live" hosten.

 

Los Angeles - Für Jim Parsons (40, "Die Muppets") ist die Serie "The Big Bang Theory" ein wahrer Glücksfall: Nicht nur, dass die Sitcom um das Schicksal vier nerdiger Wissenschaftler ein krachender TV-Erfolg wurde - gerade sein Charakter des Sheldon Cooper gehört zu den prägnantesten Fernseh-Figuren der vergangenen Jahre. Das zahlt sich für Parsons aus. Nicht nur durch zahlreiche Gastspiele auf roten Teppichen. Sondern jetzt auch durch den Ritterschlag für US-Stars: Wie "Hollywood Reporter" berichtet, darf der Schauspieler Anfang März durch eine Episode der NBC-Traditions-Show "Saturday Night Live" führen.

Mit diesem Engagement steht Parsons in einer illustren Reihe: Auch Stars wie Charlie Sheen, Ben Affleck, Johnny Cash, Madonna, Miley Cyrus oder unlängst Lady Gaga durften bereits "SNL"-Gastgeber sein. Fest steht dem Bericht zufolge auch schon, wer der musikalische Gast in Parsons Episode sein wird: 90ies-Indie-Held Beck ("Loser") wird sein neues Album promoten. Die Sketch-Show "Saturday Night Live" hatte zuletzt eine kurze Winterpause eingelegt; die Ausgabe am 1. März beendet die Unterbrechung.

 

0 Kommentare