Jessica Paszka entscheidet sich "Die Bachelorette": Der Rockstar erobert ihr Herz

, aktualisiert am 27.07.2017 - 14:28 Uhr

Die Bachelorette Jessica Paszka hat ihren Traum-Mann gefunden: Im Finale der Sendung gab es eine spektakuläre Safari in Afrika, einige Knutsch-Szenen - und am Ende die große Überraschung? Fehlanzeige. 

Nein, Überraschungen gab es beim "Bachelorette"-Finale nicht. Die ersten 15 Minuten hätte man sich eigentlich sowieso sparen können. Denn schon im Vorhinein war klar, dass das Dream-Date von Jessica Paszka (27) und Kandidat Johannes Haller (29) nicht in der großen Liebe enden würde.

Die Bild berichtete nämlich schon vor der Ausstrahlung, dass der 29-Jährige beim Date mit einer anderen gesichtet wurde - und das, obwohl es den Kandidaten vertraglich strengstens verboten ist, in der Öffentlichkeit aufzutreten, bevor die letzte Folge gesendet ist. Von RTL wurde alles allerdings als freundschaftliches Treffen abgehandelt (Die Bachelorette"-Folgen mit Jessica Paszka können Sie hier bei Amazon Prime nachschauen).

Zweites Date war spannender

Wie dem auch sei, wer später einschaltete verpasste jedenfalls nicht viel. Ein Mini-Tauchgang an der Küste von Mauritius, bei dem sich Paszka ihrer angeblichen Fisch-Phobie stellte, war nämlich mit Abstand das Tiefgründigste, was das erste Dream-Date zu bieten hatte.

Das zweite Final-Date war da schon spannender. Schließlich war Kandidat David Friedrich (28) schon im Vorfeld der heiße Favorit. Und auch Jessica sagte nach einer spektakulären Safari in Südafrika und zwischen unzähligen Knutsch-Szenen: "Zwar sind wir noch kein Paar. Aber es fühlt sich schon so an". David setzte sogar noch einen drauf und schwärmte: "Ich habe mich wirklich verliebt".

Am nächsten Morgen wachten beide auch im selben Bett auf. War der Gewinner also schon klar? Die Antwort gab es erst knapp zwei Stunden später.

Bei Jessica und David wurde es schon beim Dream-Date kuschelig Foto:MG RTL D

Vorher kam erst einmal noch Date Nummer drei mit Niklas Schröder (27), bei dem sich Paszka vor allem "tiefgründige Gespräche" wünschte. Zumindest geredet wurde viel. Mehr als bei den anderen jedenfalls. Und sogar einen Liebesbrief gab es für die "Bachelorette".

Geknutscht wurde dafür umso weniger - kein gutes Zeichen. Und so musste ein ziemlich schockierter Nik nach Hause fahren. Sein etwas dramatischer Abgang bildete gleichzeitig den einzigen, kurzen Höhepunkt der Sendung.

Das sagen die Eltern

Für die anderen beiden ging es weiter zum Kreuzverhör bei den Paszka-Eltern. David konnte "zu 100 Prozent" überzeugen - und das trotz Musiker-Beruf und weiblicher Groupies. Johannes hatte es da trotz geleckter Frisur schon schwieriger, konnte Mama und Papa aber dann doch von seiner "lustigen" Art begeistern. Die Eltern wären also mit beiden d'accord gewesen. Und Jessica?

Nachdem sie Johannes relativ trocken und mit der obligatorischen Krokodilsträne abservierte, gestand sie Rocker David ihre Liebe und schenkte ihm die letzte Rose. Feuerwerk, Knutscherei - und schon war die "Bachelorette" vorbei. Mal sehen, wie lange die Beziehung diesmal hält.

Zumindest direkt nach der Sendung posteten beide das gleiche Bild des Final-Abends auf ihren jeweiligen Instagram-Accounts. Ohne großen Kommentar - glücklich sehen sie aber aus...

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null