Jeder Schuss ein Treffer? FDP-Chef Christian Lindner darf offiziell jagen

Christian Lindner erhält sein Jägerprüfungszeugnis Foto: Facebook

Zwischen Bundestagsdebatten und Parteiführung hat FDP-Chef Christian Lindner nun doch Zeit gefunden, die lange angestrebte Jägerausbildung zu machen.

 

An der privaten Jagdschule auf Gut Grambow westlich von Schwerin legte der 39-Jährige jetzt seine Jägerprüfung ab. Der in Neubrandenburg erscheinende "Nordkurier" hatte unter Hinweis auf ein Foto Lindners mit Jagdlehrer und Urkunde über dessen erfolgreichen Abschluss berichtet. "Weidmannsheil an unsere Jungjäger von der Juni Prüfung 2018", heißt es auf der Facebook-Seite der Jagdschule dazu.

Der Leiter der Jagdschule, Helmut Herbold, bestätigte, dass Lindner nun geprüfter Jäger sei. Er habe in allen Prüfungen, einschließlich des Schießens, sehr gute Ergebnisse erzielt. Ein eigenes Jagdrevier könne der in Nordrhein-Westfalen beheimatete Politiker aber erst nach drei Jahren übernehmen. Laut Herbold legen auf Gut Grambow jährlich etwa 440 angehende Weidmänner ihre Prüfung ab.

Im Februar hatte Lindner in Berlin angekündigt, in diesem Frühjahr einen neuen Anlauf nehmen zu wollen, um endlich den Jagdschein zu machen. Wegen seiner beruflichen Belastung habe er die Prüfung mehrfach verschoben. So hätten ihn im vergangenen Jahr die Wahl und die Regierungsbildung in Nordrhein-Westfalen davon abgehalten.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading