Javier Pinola Vertragspoker: Heute Einigung?

Javier Pinola marschiert heute zur nächsten Verhandlungsrunde an den Valznerweiher. Foto: cl

Am Dienstagnachmittag soll die nächste Runde im Vertragspoker um Javier Pinola am Valznerweiher stattfinden. Ein Ende des Verhandlungsmarathons scheint langsam in Sicht zu sein.

Nürnberg - Seit Monaten wird zwischen dem 1. FC Nürnberg und Verteidiger Javier Pinola ein neuer Vertrag verhandelt. Der alte Kontrakt läuft zum Ende der aktuellen Saison ab. Bis jetzt hat der altgediente Linksfuß, der seit fast acht Jahren die Schuhe für den Club schnürt, beim FCN kein neues Arbeitspapier für die kommende Spielzeit unterzeichnet.

Erst am vergangenen Freitagabend trafen sich Club-Manager Martin Bader und Pinola-Berater Marcello Carracedo vor dem Spiel gegen die Fortuna in Düsseldorf zu erneuten Verhandlungen. Ohne Ergebnis. Zu groß die Differenzen beider Parteien bezüglich Laufzeit und Gehalt. Pinola möchte sich mindestens zwei, am liebsten drei weitere Jahre an den Club binden. Beim FCN hingegen tendiert man mehr zu zwei Spielzeiten (ein Jahr plus Option für eine weitere Saison). Und alles bei deutlich leistungsabhängigerer Bezahlung.

 "Wir müssen da noch zwei bis drei Nächte drüber schlafen", erklärte Martin Bader am Samstag nach dem Sieg in Düsseldorf (2:1).

Und die scheinen jetzt vorbei zu sein. Schon am Dienstag wird man sich am Valznerweiher zum nächsten Vertragspoker treffen. "Mal schauen, ob heute vielleicht was rauskommt", so Pinola am Dienstag nach dem Training.

Die (unendliche) Geschichte wird also um ein neues Kapitel erweitert. Fünf Tage vor dem Saisonfinale gegen Bremen (Samstag, 15.30 Uhr) wird's auch langsam Zeit dafür.

 

0 Kommentare