Jahreshoroskop 2013 So wird das Jahr für den Wassermann-Mann (21. Januar bis 19. Februar)

Der Wassermann-Mann ist ein liebenswürdiger Kamerad, der sich von der Masse abheben will. Foto: Fotolia/AZ

Das große AZ-Jahreshoroskop 2013: So wird das Jahr für den Wassermann-Mann (21. Januar – 19. Februar) - Er schließt neue Freundschaften und hat mehrere Eisen im Feuer

 

2013 kann sich allgemein zu einem erfolgreichen Berufs- und Geschäftsjahr entwickeln. Die Liebe steht zum Teil auf dem Prüfstand, aber auch zahlreiche neue Flirtkontakte sind möglich. Bereits im vergangenen Jahr wurde einiges in die richtigen Bahnen gelenkt, und davon kann er 2013 profitieren. Uranus sorgt für gewaltigen Aufwind, deshalb sollte auch nichts überstürzt werden. Am besten ist es, mit Jupitereinfluss im ersten Halbjahr die Weichen zu stellen. Es kann zwar immer wieder kurzfristig zu Verzögerungen kommen, trotzdem sind die Chancen vielfältig. Dieser grandiose Freigeist hat mit Sicherheit 2013 immer wieder mehrere Eisen im Feuer. Aus Bekanntschaften werden Freundschaften. Sein Schlüssel zum Ziel ist seine Kontaktfreudigkeit.

Liebe, Flirt, Partnerschaft:

Gebundene Wassermänner können sich auf eine glückliche Zeit einstellen, welche nur selten durch kleine Spannungen unterbrochen wird. Im ersten Halbjahr genießt er Liebe und Leidenschaft in vollen Zügen. Sein Schwung und sein Tatendrang sind mitreißend. Damit lockt er die Frauen aus ihrer Reserve. Ein begehrliches Knistern spürt er bereits im Frühjahr. Da erwartet ihn so manche Sternstunde. Singles neigen dazu, auf anderen Hochzeiten zu tanzen und stoßen dabei eine Herzensdame vor den Kopf. Sehr ausgelassen ist er im Herbst. Da lässt sein Taktgefühl manchmal sehr zu wünschen übrig. Schmusealarm ist im Dezember angesagt. Ein großes Liebesbedürfnis begleitet ihn, und die Romantik kennt keine Grenzen.

Erfolg und Finanzen:

2013 lässt sich einiges in gute Bahnen lenken. Dafür sollte er den Jupitereinfluss im ersten Halbjahr nutzen. Träume werden verwirklicht, wenn er klare Ziele fixiert und mit seinen Kräften gut haushält. Da er immer mehrere Eisen im Feuer hat, ist es ganz wichtig, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Vor allen Dingen Ende Juli und Anfang August. Da könnte ihm ganz schnell der Kragen platzen, weil ungewöhnlich viel auf ihn einströmt. Teamwork lautet das Zauberwort, auch wenn er dabei immer wieder auf die Marotten anderer Rücksicht nehmen muss. Erfolgsquoten und klingende Kassen erwarten ihn im Frühling, aber auch im Spätsommer. Allgemein muss er im zweiten Halbjahr etwas kleinere Brötchen backen.

Gesundheit und Fitness:

Langzeitplaner Saturn rät eher zum regelmäßigen Ausdauersport. Das sollte er beherzigen. Sein starker Freiheitsdrang und die innere Unruhe mit Uranuskonstellation können sehr nervös und unzufrieden machen. Sein inneres Sehnen strebt nach außen. Im April, im August, im Herbst und im Dezember spürt er intensiv, dass er etwas für sich tun muss. Ein ausgewogenes, regelmäßiges Sportprogramm bringt den für ihn so wichtigen inneren Ausgleich. Auch Gespräche mit Freunden in geselliger Runde bauen Stresssituationen ab und bringen neue Erkenntnisse. Lieber eine Radtour in der Natur als laute Animation am Pool. So kann er mit seinen Kräften besser haushalten. Das Jahr 2013 verlangt viel, deshalb den Tagesablauf immer wieder in ruhige Bahnen lenken.

Wer passt zum Wassermann-Mann:

Wassermann-Widder - Leidenschaft ja, doch die Weltanschauungen sind zu unterschiedlich. Ist in der Erotik die Luft raus, droht das Ende.

Wassermann-Stier - Erotik, kreative Unternehmungen und aufschlussreiche Gespräche verbinden. Ans Haus binden lässt er sich nicht.

Wassermann-Zwillinge - Hier treffen sich zwei, die sich gut verstehen. Jeder kommt mit dem lockeren Umgangston des anderen klar.

Wassermann-Krebs - Ihr anschmiegsames Verhalten gefällt ihm zwar, aber doch bitte nicht jeden Tag. Hier fehlt die Luft zum Atmen.

Wassermann-Löwe - Sie bringt nicht nur sein Blut in Wallung, sondern jagt auch noch in anderen Revieren. Da spielt er nicht mit.

Wassermann-Jungfrau - Ihre Sparsamkeit und ihre Ordnung treiben ihn zur Verzweiflung. Das verstößt gegen seine Prinzipien.

Wassermann-Waage - Beide liegen gefühlsmäßig auf gleicher Wellenlänge und haben viel Sinn für Schönheit und Kreativität.

Wassermann-Skorpion - Ihre Kämpfernatur wird alles daransetzen, eine Partnerschaft nach ihren Vorstellungen zu gestalten.

Wassermann-Schütze - Beide sind ausgeprägte Individualisten. Gemeinsam können sie das Beste aus ihrem Leben machen.

Wassermann-Steinbock - Ihre Stärke imponiert ihm, sein Unabhängigkeitsstreben kann sie nicht so ganz verstehen.

Wassermann-Wassermann - Gleich und Gleich gesellt sich gern, aber mit Sicherheit nicht auf Dauer. Das wäre dann doch zu viel des Guten.

Wassermann-Fische - Sie sucht einen Partner, auf den sie sich voll und ganz verlassen kann. Das ist bei ihm nicht gegeben.

Große Stärken und kleine Schwächen:

Ein liebenswürdiger Kamerad, unverbindlich und fair – mit anarchistischen Tendenzen. Er will sich von der Masse abheben. Seine Freude an Geselligkeit, sein Freigeist und eine gute Menschenkenntnis machen ihn zu einem liebenswerten Kameraden. Vielseitig interessiert, denkt er zukunftsorientiert und ist ständig auf Trab. Eingefahrene Gewohnheiten und Abhängigkeit sind ihm zuwider, und er wird immer wieder ein Schlupfloch finden, um Vorschriften zu umgehen. Er braucht den Wandel wie die Luft zum Atmen. Er strebt nach einer soliden, harmonischen Partnerschaft, will sich aber in seiner Freiheit nicht einschränken lassen. Die ganze Welt hat er im Kopf. Seine Vorstellungen aber umzusetzen, bereitet ihm große Schwierigkeiten. Eigene Gefühle zu erspüren oder diese gar zu zeigen, ist ihm zu kompliziert. Der Wille zum Ungewöhnlichen weckt seine Halsstarrigkeit.

Was ihn stark macht:

Seine meist heitere und lockere Art kommt vor allen Dingen bei Frauen gut an. Sehr gut kann er Dinge distanziert und von oben betrachten. Seine Handlungen sind einfallsreich und erfinderisch. Er entscheidet zukunftsorientiert, entwickelt geniale Ideen und ist witzig und schlagfertig. Er strebt nach Gelassenheit, Weisheit und Vollkommenheit und möchte gerne über den Dingen stehen. Er setzt sich ein für Menschenrechte, humanitäre Stationen, für Randgruppen oder Ziele, die einen gewissen Idealismus erfordern. Beruflich agiert er als Individualist. Seine Ideen fallen bei Chef und Mitarbeitern meist auf fruchtbaren Boden. Ein wahrer Optimist, der mit fast allen Situationen umgehen kann und seine Lage meist richtig einschätzt.

Was ihn schwach macht:

Er hat zwar brillante Einfälle, ist aber nicht diszipliniert genug, sie in die Tat umzusetzen. In Sachen Liebe ist er meist unbeständig. Er prahlt gerne mit seinen Eroberungen und stürzt sich von einem Abenteuer ins nächste. Nichts genügt seinen Idealvorstellungen. Seine fixen Ideen machen ihn nervös und unberechenbar. Er verfügt über wenig Selbstvertrauen und ist schwer in der Lage, sich Gruppen oder einer Gesellschaftsschicht anzuschließen. Er ist Provokation pur und handelt meist gegen ein bestehendes System. Ein Sonderling, der in die Isolation geht, einen Anspruch auf Sonderrechte stellt und seine wahren Gefühle nicht wirklich zeigen kann. In Extremsituationen neigt er zu kalter Arroganz, Unnahbarkeit und Fanatismus.

 

 

0 Kommentare