Italiens Roberto Soriano Ehemaliger Bayern-Balljunge spielt gegen Deutschland

Spielt in der Serie A für Sampdoria Genua: Roberto Soriano. Foto: dpa

Für Italiens Nationalspieler Roberto Soriano ist das Spiel gegen Deutschland ein ganz besonderes, denn er war früher Balljunge bei den Bayern in der Allianz Arena, und könnte dort heute erstmals als Spieler auflaufen.

 

München - Einst stand er nur hinter der Werbe-Bande, heute könnte er in der Allianz Arena auf dem Platz stehen. Italiens Nationalspieler Roberto Soriano trifft am Dienstag in München auf Deutschland, für ihn ist das eine kleine Reise in die Vergangenheit. Soriano im „Kicker“: „Früher war ich oft als Balljunge in der Allianz-Arena. Am Dienstag hoffentlich das erste Mal als Spieler.“

Soriano begann bei Darmstadt 98 das Fußballspielen, mit 15 Jahren wechselte er in die Jugend des FC Bayern. In der Allianz-Arena trat er – wie für Jugendspieler üblich – als Balljunge auf.

Zu den Profis des Rekordmeisters schaffte es der Mittelfeldspieler nie. Nach seinem Wechsel in die italienische Serie A zu Sampdoria Genua reifte er sogar zum Nationalspieler, und darf deshalb heute vielleicht gegen Deutschland ran.

Die Rückkehr nach München ist für ihn etwas ganz besonders: „Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, habe dort meine fußballerische Ausbildung genossen, drei davon beim FC Bayern. Meine Familie und Freunde werden im Stadion sein, daher ist es für mich ein besonderes Spiel.“

Mit dem deutschen Nationalspieler Shkodran Mustafi trifft er auch auf einen alten Bekannten. Mit dem Innenverteidiger vom FC Valencia spielte Soriano zwei Jahre bei Genau (2012 - 2014). Soriano: „Nachdem die Einladung kam, habe ich 'Musta' sofort angerufen. Er sagte: 'Jetzt spielen wir endlich einmal gegeneinander.'“

 

0 Kommentare