Israel Ägypten öffnet Grenze zum Gazastreifen

Die seit vier Jahren bestehende Blockade des Gazastreifens ist weiter gelockert worden. Ägypten öffnete am Samstag seinen Grenzübergang in Rafah für den Personenverkehr.

 

Rafah/Kairo - Allerdings blieb der große Ansturm der 1,6 Millionen im Gazastreifen lebenden Palästinenser aus. Am ersten Tag der neuen Reisefreiheit passierten nur rund 240 Palästinenser in vier Bussen die Grenze.

Der Grund: Bislang musste jeder vor seiner Ausreise nach Ägypten auch eine Genehmigung der Innenbehörde in Gaza einholen. Die im Gazastreifen herrschende Hamas-Organisation will diese Bestimmung erst in der kommenden Woche aufheben. Auch müssen alle Männer im Alter zwischen 18 und 40 Jahren aus Sicherheitsgründen vor Reiseantritt bei den ägyptischen Behörden eine Sondergenehmigung einholen.

Rafah ist der einzige Grenzübergang zum Gazastreifen, der nicht von Israel kontrolliert wird. Israel und Ägypten hatten ihre Grenze zu Gaza geschlossen, nachdem die radikal-islamische Hamas-Organisation dort im Juni 2007 die Macht gewaltsam an sich gerissen hatte.

 

0 Kommentare