Isarvorstadt Goldener Schuss aus Liebeskummer: Leiche auf der Couch

Schock für eine Frau am Freitagabend: Die Mieterin aus der Isarvorstadt findet ihren Ex-Freund tot auf der Couch liegen. Hintergrund ist wohl ein Liebeskummer-Drama.

 

München - Ein 33-jähriger Münchner wurde am Freitag, 29.03.2013, gegen 17.45 Uhr, von seiner Ex-Freundin in deren Wohnung in der Isarvorstadt, wo er ein Zimmer zur Untermiete hatte, leblos auf der Couch liegend aufgefunden. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Durch den Leichenschauarzt wurde eine nichtnatürliche Todesart bescheinigt.

Im Zimmer des Verstorbenen wurden ein Esslöffel mit Rußanhaftungen sowie ein Fentanylpflaster gefunden. Nach Sachlage und der Auffindesituation ist davon auszugehen, dass der drogenabhängige Münchner an den Folgen einer Rauschmittelintoxikation verstorben ist.

Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass sich der 33-Jährige wegen Liebeskummer in suizidaler Absicht gespritzt hatte. Ein Fremdverschulden ist auszuschließen; ein im Rahmen der Obduktion durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Fentanyl. Der 33-Jährige ist somit der 17. Rauschgifttote im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München im Jahr 2013.
 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading