Isarvorstadt Dealer streitet laut: Nachbarn holen Polizei

500 Gramm Marihuana fand die Polizei in der Wohnung, teils verkaufsfertig portioniert. (Symbolbild) Foto: dpa

Weil Nachbarn nebenan einen lauten Streit hören, rufen sie die Polizei. Die findet dort fünf Menschen mit Marihuana. Der Wohnungsbesitzer ist jetzt wegen Drogenhandels dran.

 

Isarvorstadt - Am Donnerstagabend verfolgten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Isarvorstadt vor der Tür ihres Nachbarn einen lauten Streit. Schließlich riefen sie bei der Polizei an, weil sie glaubten, auch Hilfrerufe gehört zu haben.

Bald drangen Polizisten in die verdächtige Wohnung ein. Dort trafen sie auf den 54 Jahre alten Wohnungsinhaber und vier Gäste. Und sie bemerkten, dass einer der Gäste versuchte, Marihuana zu entsorgen. Daraufhin durchsuchten die Polizisten die Wohnung. Sie fanden: ein halbes Kilo Marihuana, drei Feinwaagen und Verpackungsmaterialien. "Ein Teil der Betäubungsmittel war bereits verkaufsfertig in kleinen Mengen portioniert," so der Polizeibericht.

Auf Grundlage dieser Ermittlungen kam es zur Anzeige gegen den 54-Jährigen. Der Vorwurf: illegaler Handel von Betäubungsmitteln.

 

4 Kommentare