Irre Szene aus französischer Liga Nach Revanchefoul an Spieler: Schiedsrichter für drei Monate gesperrt

Tätlichkeit vom Schiedsrichter: Tony Chapron trat gegen Diego Carlos nach. Foto: YouTube

Vor gut zwei Wochen foulte in der ersten französischen Liga ein Schiedsrichter einen Spieler. Der Verband sprach nun eine hersche Strafe aus.

Nantes - Im Spitzenspiel zwischen dem FC Nantes und Paris Saint-Germain am 14. Januar (0:1) ließ sich Referee Tony Chapron zu einem Nachtreten hinreißen. Er stellte sich allerdings nicht selbst vom Platz, sondern zeigte dem verdutzten Nantes-Akteur Diego Carlos die Gelb-Rote Karte.

Was war passiert? Bei einem schnellen Angriff kreuzten sich die Wege von Chapron und Carlos, woraufhin der Schiedsrichter ins Straucheln geriet und hinfiel. Im Fallen trat er noch gegen Carlos nach und verwies den Spieler anschließend des Feldes.

"Das ist ein Witz. Ehrlich, ganz Europa lacht darüber", echauffierte sich Nantes-Präsident Waldemar Kita. Ähnlich sah es Mittelfeldspieler Valentin Rongier: "Wenn wir das machen, geht es vor die Disziplinarkommission und wir bekommen zehn Spiele Sperre."

Ähnlich streng urteilte der Fußballverband nun tatsächlich auch gegen den Schiedsrichter: Tony Chapron, der bereits unmittelbar nach dem Spiel vorrübergehend suspendiert worden war, erhielt nun eine dreimonatige Strafe. Da Chapron seine Karriere nach dieser Saison ohnehin beenden will, ist es fraglich, ob er überhaupt noch mal zum Einsatz kommen wird. Es wäre ein unrühmlicher Abgang nach 20 Jahren als Schiedsrichter im Profi-Fußball.

Das Video der absurden Szene sehen Sie hier:

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null