"Irgendwann einmal für Bayern" Uli Hoeneß spricht über Julian Nagelsmann als Bayern-Trainer

Uli Hoeneß äußert sich über Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann. Foto: dpa

Bayern-Präsident Uli Hoeneß nennt Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann als Kandidaten für das Amt des Bayern-Trainers. Doch in naher Zukunft schwebt Hoeneß eine andere Lösung vor.

 

München - Am Rande des Viertelfinales der Frauen-Champions-League zwischen dem FC Bayern und Paris Saint-Germain hat Bayerns Präsident, Uli Hoeneß, sich über Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann geäußert.

Bereits als Nagelsmann noch Jugendtrainer bei der TSG Hoffenheim war, wollten die Bayern ihn nach München lotsen, doch Dietmar Hopp, der Mäzen der TSG, legte sein Veto ein. So wurde Nagelsmann bei den Kraichgauern zum jüngsten Bundesliga-Trainer aller Zeiten.

Doch liegt seine Zukunft beim FC Bayern? "Er ist sicher einer der Trainer, die irgendwann einmal für Bayern in Frage kommen", sagte Hoeneß bei Sport1 auf die Frage, ob er sich den ehemaligen Jugendtrainer des Stadtrivalen TSV 1860 an der Seitenlinie beim Rekordmeister vorstellen kann.

Auch Nagelsmann weilte am Donnerstagabend unter den Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße, doch Gespräche zwischen beiden Parteien habe es nicht gegeben, so Hoeneß. "Nein, dann würden wir das nicht so vor aller Öffentlichkeit machen", erklärte der Bayern-Präsident.

Aktuell heißt der Bayern-Trainer auch Carlo Ancelotti. Der Italiener hat in München noch einen Vertrag bis 2019. "Wir sind sehr zufrieden mit Carlo Ancelotti, vielleicht bleibt er ja noch fünf Jahre. Wir brauchen uns darüber im Moment gar keine Gedanken machen", verwies Hoeneß sämtliche Spekulationen über Nagelsmann als Bayern-Trainer vorerst ins Reich der Fabeln.

 

3 Kommentare