Iran Iran zentrales Thema bei Treffen der IAEA in Wien

In Wien tritt heute der Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA zusammen. Bei der mehrtägigen Routinesitzung wird das umstrittene Atomprogramm des Iran wieder eine zentrale Rolle spielen.

 

Wien - In den vergangenen Wochen war nach langem Stillstand etwas Bewegung in den Atomstreit zwischen dem islamischen Land und dem Westen gekommen.

Die internationale Gemeinschaft verdächtigt Teheran, heimlich an einem militärischen Atomprogramm zu arbeiten. Das geistliche Oberhaupt des Irans, Ajatollah Ali Chamenei hatte dies im Vorfeld des Treffens erneut zurückgewiesen und als "Lüge" bezeichnet.

IAEA-Chef Yukiya Amano wies in seinem jüngsten Bericht auf Aufräumarbeiten in der verdächtigen Atomanlage Parchin hin. Jüngste Satellitenbilder, die der Behörde vorliegen, nähren nach Ansicht von Diplomaten den Verdacht, dass dort Spuren verwischt werden sollen. Wann sich das 35-köpfige Gremium in dieser Woche mit dem Thema Iran befassen wird, ist noch offen.

 

0 Kommentare