Iran Atomprogramm: IAEA hofft auf Dialog mit Teheran

Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA in Wien erhofft sich vom Iran nun Antworten auf die offenen Fragen zu seinem Atomprogramm.

 

Wien -"Wir freuen uns darauf, einen Dialog zu beginnen, der schon lange überfällig ist", sagte Chefinspektor Herman Nackaerts kurz vor seinem Abflug nach Teheran.

Nackaerts leitet eine Gruppe von sechs IAEA-Experten, die von diesem Sonntag an im Iran über das Atomprogramm sprechen wollen. "Wir versuchen, den Beschlüssen des Gouverneursrats zu folgen", sagte er. "Wir versuchen, alle noch offenen Themen mit dem Iran zu lösen. Insbesondere hoffen wir, dass der Iran mit uns zusammenarbeiten wird, was unsere Sorge wegen einer möglichen militärischen Dimension des iranischen Nuklearprogrammes betrifft."

Das Team soll bis Dienstag im Iran bleiben. Wen die Delegation vor Ort treffen wird, dazu wollte Nackaerts keine Angaben machen.

Nach Informationen aus dem Umfeld der IAEA geht es bei der Reise nicht um die Inspektion von Anlagen. Es soll vielmehr versucht werden, die Gespräche über das vermutete Waffenprogramm wieder aufzunehmen. Teheran hat seit 2008 Fragen dazu nicht beantwortet und eine mögliche militärische Dimension des iranischen Atomprogramms stets bestritten.

 

0 Kommentare