Iraker taucht unter und lässt Waffen zurück Verbotene Waffen in Asylbewerberunterkunft

Einen Elektroschocker findet die Polizei im Rucksack des Asylbewerbers. Foto: Rainer Jensen/dpa

In Geisenhausen hat die Polizei einen Elektroschocker und ein Messer gefunden

Geisenhausen - Weil ein Betreuer im Zimmers eines Asylbewerbers in der Unterkunft in der Lochhamer Straße in Geisenhausen eine Tasche mit verdächtigen Gegenständen gefunden hat, verständigte er am vergangenen Donnerstag die Polizei. Der Asylbewerber ist nach Aussage des Betreuers seit circa einer Woche untergetaucht.

Eine Streife der Polizei Vilsbiburg stellte in dem Zimmer des 27-jährigen Irakers in einem Rucksack einen Elektroschocker sowie ein gefährliches Messer sicher.

Bei beiden Gegenständen handelt es sich um verbotene Waffen im Sinne des Waffengesetzes. Der Besitz solcher Waffen ist ohne Ausnahme untersagt. Den Iraker erwartet nun eine Strafanzeige.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null