Investor des TSV 1860 Ismaik: Fragwürdiger Seitenhieb gegen den FC Bayern

Seitenhieb gegen die Roten: Löwen-Investor Hasan Ismaik. Foto: dpa(2), AZ-Montage

Hätte sich Hasan Ismaik diesen Facebook-Post nicht besser gespart? Der Investor des TSV 1860 stichelt zum völlig unpassenden Zeitpunkt gegen den FC Bayern. Dabei sind seine Löwen Mieter des Rekordmeisters.

 

München – Es war wieder soweit: Investor Hasan Ismaik richtete sich über Facebook an die Löwen-Gemeinde. Diesmal hatte der Geldgeber des TSV 1860 ein fragwürdiges Schmankerl für die Fans der Giesinger parat – es war ein Seitenhieb in Richtung des großen FC Bayern.

Ismaik lobt Fans des TSV 1860

Der jordanische Geschäftsmann schrieb noch vor der 1:2-Pleite der Sechzger beim FSV Frankfurt, dass die letzten Wochen ihn für vieles entschädigt hätten. Ismaik weiter: „Es gibt in dieser Löwen-Saison nicht viele Gewinner. Für mich sind die größten Gewinner unsere Fans. In Frankfurt werden rund 6000 Löwen im Stadion sein.“

Ehe der 39-Jährige mit seinem obligatorischen „einmal Löwe, immer Löwe“ schloss, setzte er zur Verbal-Spitze gegen den FC Bayern an. Ismaik: „Diese Treue ist sagenhaft und unterscheidet uns vom anderen Verein in München.“ Mit jenem anderen Verein waren selbstredend die Bayern aus der Säbener Straße gemeint.

 

Ismaik stichelt gegen den FC Bayern

Die Stichelei steht dem Jordanier zwar zu. Ob sie wirklich glücklich ist, ist jedoch fraglich. Denn während die Löwen bei einem Zweitliga-Absteiger verloren und die Saison als Tabellen-15. Im Unterhaus beendeten, feierte der FC Bayern zeitgleich auf dem Marienplatz die vierte Deutsche Meisterschaft in Folge. Zudem sind die Löwen Mieter der Bayern in der Allianz Arena.

 

84 Kommentare