Internet 70 000 Internet-Nutzer geprellt - Täter vor Gericht

Internet-Betrug im großen Stil beschäftigt von heute an die Hamburger Justiz. Acht Angeklagte im Alter zwischen 24 und 36 Jahren müssen sich wegen bandenmäßigen Betrugs vor dem Landgericht verantworten.

 

Hamburg - Laut Anklage brachten sie zwischen Juli 2007 und Februar 2010 rund 70 000 Internet-Nutzer um insgesamt mehr als 5,3 Millionen Euro. Mit Scheinfirmen sollen sie Downloadportale im Internet betrieben haben.

Nachdem sich die arglosen Internet-Nutzer dort registriert hatten, bekamen sie per E-Mail eine Bestätigung für einen zwölfmonatigen Abo-Vertrag zugeschickt - eine Kostenfalle. Auf den Konten der Angeklagten haben die Ermittler bisher 1,3 Millionen Euro beschlagnahmt. Für den Prozess wurden zunächst 20 Termine bis Ende Januar 2012 angesetzt.

 

1 Kommentar