International 115 Migranten nach Bootsunglück vor Libyen vermisst

Tripolis - Nach einem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens werden 115 Migranten vermisst. Das meldet die libysche Küstenwache und nährte damit Befürchtungen über den Tod Dutzender Menschen auf ihrer Fahrt über das Mittelmeer. Es wäre das schwerste Bootsunglück im Mittelmeer des laufenden Jahres. Insgesamt seien 250 Menschen an Bord des Holzboots gewesen, so die Marine. Die Küstenwache habe zusammen mit einigen Fischern 134 Migranten aus verschiedenen afrikanischen und arabischen Ländern gerettet. Zudem sei eine Leiche aus dem Wasser geborgen worden.

 
  • Bewertung
    0