Innenverteidiger des FC Bayern patzt gegen Mainz Jérôme Boateng: "Tor geht auf meine Kappe"

Kommt nach seinem Fehler zu spät: Jérôme Boateng (r.). Foto: dpa

Jérôme Boateng verschuldet beim Spiel des FC Bayern München gegen den FSV Mainz 05 ein Gegentor und entschuldigt sich: "Es war ein klarer Fehler von mir."

 

München - Kurz vor der Halbzeit des Spiels FC Bayern München gegen den FSV Mainz 05 (4:1) passierte es: Bayern-Innenverteidiger Jérôme Boateng wollte einen hohen, langen Ball lässig mit dem rechten Fuß klären, schlug aber vollkommen daneben.

Das Resultat: Mainz-Stürmer Shawn Parker lief alleine aufs Tor zu und versenkte zur Mainzer Führung.

Nach dem Spiel entschuldigte sich Boateng: "Klar nehme ich den auf meine Kappe. Es war ein klarer Fehler von mir. Aber im Nachhinein kann ich’s jetzt nicht mehr ändern", sagte er zur AZ.

Sein Glück: In der zweiten Halbzeit drehten die Bayern offensiv auf, erzielten vier Tore. Boateng: "Die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit haben für sich gesprochen. Aber das wird nicht immer gut gehen. Wir müssen wieder von Anfang an hellwach sein, nicht erst nach einem Rückstand oder in der zweiten Halbzeit."

 

3 Kommentare