In New York City Gisele Bündchen geht für das Klima auf die Straße

Gisele Bündchen unterstützt die "Fridays For Future"-Bewegung Foto: 2016 Philip Vaughan/ACE Pictures/ImageCollect

Immer mehr Promis unterstützen den Kampf gegen die Klimakrise. Das Model Gisele Bündchen ging im Rahmen der "Fridays For Future"-Klimastreiks in New York auf die Straße und erklärte sich nun auf Instagram.

 

Auch das Top-Model Gisele Bündchen (39) setzt sich für das Klima ein. Am Freitag ging sie gemeinsam mit Freunden in New York City beim weltweiten Aktionstag auf die Straße, um für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren. Auf ihrem Instagram-Account postete sie nun von der Aktion ein Bild von sich, wie sie ein Plakat mit der Aufschrift "There is no Planet B" (zu Deutsch: "Es gibt keinen Planeten B") hochhält. Zusätzlich erklärte sie ihre Beweggründe.

"Ich bin von den jungen Menschen auf der ganzen Welt so begeistert, die diesen Klima-Streik zur Bekämpfung der Klimakrise anführen", schreibt Bündchen. Diese Krise sei "die größte Bedrohung für unsere Zukunft". Der Streik sei eine Einladung, sich für die Kinder, für die Menschlichkeit und für die Zukunft zu entscheiden. Ihre Fans forderte Bündchen auf, sich dieser Bewegung anzuschließen.

 

1 Kommentar