In Missbrauchsskandal verwickelt? De Gea über Gerüchte: "Das ist eine Lüge"

, aktualisiert am 10.06.2016 - 19:20 Uhr
Bestritt bisher acht Länderspiele für Spanien: David de Gea. Foto: dpa

Spaniens zweiter Torhüter David de Gea ist angeblich aus dem EM-Kader gestrichen worden. Grund dafür soll seine Verwicklung in einen Missbrauchsskandal sein.

 

Île de Ré - Wie spanische Medien berichten, ist Keeper David de Gea wohl aus dem Kader der spanischen Nationalmannschaft gestrichen worden. Grund dafür soll eine angeblich von Torhüter David de Gea organisierte Sex-Party sein.

Wie das Nachrichtenportal eldiario.es berichtet, soll der heute 25-Jährige im Jahr 2012 gemeinsam mit dem zurzeit wegen diverser Delikte angeklagten Porno-Produzenten "Torbe" eine Feier arrangiert haben, auf der es zu sexuellen Übergriffen gegen eine Frau gekommen sein soll.

Dies geht aus der polizeilichen Aussage eines geschützten Zeugen im Prozess gegen "Torbe" hervor, die eldiario.es am Freitag in Auszügen auf seiner Homepage veröffentlichte. Beschuldigt ist demnach unter anderem De Geas damaliger U21-Nationalmannschaftskollege Iker Muniain vom spanischen Erstligisten Athletic Bilbao. De Gea selbst soll an der Party nicht teilgenommen haben.

Inzwischen hat sich der Beschuldigte zu den Gerüchten geäußert und klar dementiert: "Ich bin am meisten über diese Geschichte überrascht. Ich widerspreche dieser Information in aller Deutlichkeit, das ist eine Heuchelei", sagte die spanische Nummer zwei: "Das ist eine Lüge, aber ich fühle mich stärker. Jetzt mehr denn je. Ich habe sehr große Lust auf dieses Turnier. Da wurde etwas Falsches verbreitet, das liegt nun in den Händen meiner Anwälte."

 

0 Kommentare