In Lokal am Hauptbahnhof Hausverbot nach Sex mit Gast - Neuhauserin schlägt zu!

Bundespolizisten mussten am Samstagabend am Hauptbahnhof ein Hausverbot aus einem kuriosen Grund vollstrecken. Foto: Bundespolizei

In einem Imbiss am Eingang zum Hauptbahnhof tauscht eine Betrunkene Zärtlichkeiten mit einem Gast aus und fliegt raus. Das quittiert die Frau aus Neuhausen mit einem Faustschlag ins Gesicht.

 

Ludwigsvorstadt – Kurioser Vorfall am späten Samstagabend am Hauptbahnhof, bei dem schlussendlich die Polizei eingreifen musste. Eine 35-jährige Frau aus Neuhausen hatte einen Mitarbeiter eines Lokals am Hauptbahnhof geschlagen. Grund für den Gewaltausbruch war ein ausgesprochenes Hausverbot gegen die Dame. Sie hatte an dem Imbiss am Eingang Bayerstraße an einem unbekannten Gast "sexuelle Handlungen" vorgenommen, so heißt es in einem Bericht der Bundespolizei München. Der Betreiber ließ die Frau hinauswerfen, ein Kellner bekam ihre Wut in Form eines Faustschlags ins Gesicht zu spüren.

Als die Beamten die stark betrunkene Frau kontrollierten, hatte sie einen Atemalkoholwert von 2,21 Promille. Sie bekam eine Anzeige wegen Körperverletzung und ein Hausverbot von der Deutschen Bahn. Ob der Sex mit dem Gast einvernehmlich erfolgte, ist nicht endgültig geklärt aber wahrscheinlich. Der "Partner" hatte sich bei der Ankunft der Bundespolizisten bereits aus dem Staub gemacht.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading