In der Silvesternacht Dachstuhlbrand in Perlach: 120 Feuerwehrleute im Einsatz

, aktualisiert am 01.01.2017 - 13:14 Uhr
Ein Feuer auf einem Balkon setzte in Perlach einen ganzen Dachstuhl in Brand. Die Bilder von den Löscharbeiten. Foto: Thomas Gaulke

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde die Münchner Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand gerufen: Gegen 22.20 Uhr ging der Notruf ein, dass in der Unterbiberger Straße in Perlach ein Balkon in Flammen stand.

 

Perlach – Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten die Flammen bereits vom Balkon auf die Fassade übergegriffen. Trotz sofort eingeleiteter, massiver Löschmaßnahmen, konnte die weitere Ausbreitung des Brandes auf den Dachstuhl nicht mehr verhindert werden, so dass der komplette Dachstuhl auf 20 Metern Länge in Vollbrand stand.

Unter dem Einsatz von drei Drehleitern und mehreren Löschrohren dauerten die Maßnahmen der Feuerwehr bis in die Morgenstunden des Neujahrstages, um den Brand komplett zu löschen. Als besonders zeitaufwändig erwies sich die Kontrolle nach Glut- und Brandnestern im Dachstuhl, die in mühevoller Kleinarbeit gesucht und abgelöscht werden mussten.

Bei dem Brand wurden vier Personen teils schwer verletzt. Die beiden Bewohner der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, eine 61-jährige Frau und ein 68-jähriger Mann, wurden mit starken Verbrennungen in eine Klinik transportiert. Zwei weitere Personen mussten mit wegen Rauchvergiftung behandelt werden.

Insgesamt wurden von den 120 Einsatzkräften 55 Atemschutzgeräte eingesetzt, um die Brandbekämpfung und die Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist absolut unklar, wie der Brand entstanden ist. Dies muss die Ermittlung der Brandfahndung klären. Der Sachschaden ist aufgrund der erheblichen Schäden erst nach genauer Begutachtung der Bausubstanz abschätzbar.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading