In der eigenen Wohnung ertappt Mutiger Münchner verfolgt Einbrecher bis zur Festnahme

Der Familienvater wurde durch Geräusche geweckt und sah dann nach dem Rechten. Foto: Daniel Maurer/dpa

Riesen-Schreck für eine Giesinger Familie: In der Nacht erwischen sie einen Einbrecher in ihrer Wohnung. Der entkommt zunächst, aber nur für wenige Stunden. 

Giesing - Eine unheimliche Begegnung mit einem Einbrecher hatte ein Familienvater vergangene Woche. Der Mann, seine Frau und das gemeinsame kleine Kind schliefen in ihrer Wohnung in der Chiemgaustraße, als der Vater kurz vor Mitternacht von merkwürdigen Geräuschen aufwachte. Diese kamen vom Balkon der Hochparterre-Wohnung. Der Familienvater stand auf, um dort nach dem Rechten zu sehen. Als er sein Arbeitszimmer betrat, stand ein Fremder vor ihm – offensichtlich ein Einbrecher.

Wie die Polizei später rekonstruierte, war der Eindringling über das Baugerüst am Haus geklettert und hatte ein gekipptes Fenster geöffnet, um in die Wohnung zu steigen.

Der Familienvater sperrte seine Frau und sein Kind im Schlafzimmer ein und brüllte den Einbrecher an. Daraufhin flüchtete der Fremde.

Obwohl der Mieter sofort die Polizei verständigte, konnte der Einbrecher entkommen – jedenfalls zunächst.

Denn ein paar Tage später, am vergangenen Sonntag, sah der Vater den Einbrecher wieder. Der Mann war erneut in der Chiemgaustraße unterwegs. Der Vater nahm die Verfolgung auf und verständigte gleichzeitig per Handy die Polizei.

In der Schwanseestraße nahmen zwei Polizisten den mutmaßlichen Einbrecher fest. Der 34-Jährige wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Ähnlicher Fall im Juni

Erst im Juni war ein Ehepaar in Trudering von Einbrechern in seiner Wohnung überrascht worden. Frühmorgens standen plötzlich vier Männer vor ihnen, fesselten sie und forderten dann Geld.

  

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null