In den USA ab Februar verfügbar Apples HomePod kommt im Frühjahr nach Deutschland

Der HomePod ist der erste smarte Lautsprecher von Apple Foto: Apple

Der HomePod steht in den Startlöchern. Der smarte Lautsprecher von Apple wurde bereits im Sommer 2017 vorgestellt, jetzt kommt er endlich in den Handel.

In deutsche Wohnzimmer ziehen immer mehr smarte Lautsprecher ein. Die Vorreiterrolle hat hier ohne Zweifel Amazons Echo übernommen, der dank seiner Sprachassistentin Alexa immer mehr Menschen begeistert. Doch jetzt kommt ein neuer Konkurrent auf den Markt. Wie Apple am Dienstag mitgeteilt hat, kommt der vor einigen Monaten vorgestellte, kabellose Lautsprecher HomePod am 9. Februar in den Handel, bereits ab dem 26. Januar kann er vorbestellt werden. Das gilt allerdings zunächst nur für die USA, Großbritannien und Australien. Deutsche Interessenten müssen sich noch etwas gedulden.

Der HomePod wird einfach mit der Stimme gesteuert und kann mithilfe der Sprachassistentin Siri Nachrichten (bspw. WhatsApp) senden, Timer setzen, Podcasts abspielen sowie aktuelle Nachrichten, Sport, Verkehr und das Wetter abrufen, wie Apple mitteilt. Außerdem kann der intelligente Lautsprecher eine große Auswahl an HomeKit-fähigem Smarthome-Zubehör steuern - beispielsweise Lichter anschalten oder Jalousien anheben. Abonnenten von Apple Music können mit dem HomePod auf über 45 Millionen Songs aus der Cloud-Musikbibliothek zugreifen.

"Eindrucksvolles neues Musikerlebnis"

Mit HomePod biete Apple "ein eindrucksvolles neues Musikerlebnis. Es vereint fortschrittliche Audio-Technologien wie Hochtöner nach Richtstrahlverfahren, einen nach oben ausgerichteten Tieftöner und automatische Raumerkennung mit dem kompletten Apple Music-Katalog und der Intelligenz von Siri in einem schlichten, wunderschönen Design", erklärt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. Er sei davon "überzeugt, dass die Anwender von der Audioqualität begeistert sein werden".

Audio-Innovationen

Apple verspricht in seinem 18 Zentimeter hohen Lautsprecher unter anderem fortschrittliche Software zur Akustikmodellierung, zur präzisen Richtungssteuerung der Musik sowie zur Echokompensation. Im inneren des HomePod ist Apples A8-Chip verbaut, der für einen weiträumigen Klangraum sorgen soll. Ein von Apple entwickelter Tieftöner sorge für satte, saubere Bässe, während sieben Hochtöner reine Hochfrequenz-Akustik mit präziser Richtungskontrolle bieten sollen. Sechs Mikrofone stellen sicher, dass der HomePod den Sprachbefehl "Hey Siri" von jeder Position im Zimmer hören kann, auch bei lauter Musik.

Was kostet der HomePod?

Der HomePod wird in den USA zu einem Verkaufspreis von 349 US-Dollar (etwa 285 Euro) angeboten und ist in den Farben Weiß und Space Grau erhältlich. Ein genauer Verkaufsstart für Deutschland ist bisher noch nicht terminiert. Es heißt bisher lediglich, dass der HomePod hier ab Frühjahr verfügbar sein werde. Wie viel Apples smarter Lautsprecher bei uns kostet, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Kompatibel ist der HomePod laut Apple übrigens mit iPhone 5s oder neuer, iPad Pro, iPad Air oder neuer, iPad mini 2 oder neuer oder iPod touch (6. Generation) mit iOS 11.2.5 oder neuer.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null