In 40 m Tiefe Ausbau der A8: Baugrunduntersuchungen am Irschenberg

Nachts werden für die Bohrunegn einzelne Fahrspuren gesperrt.(Symbolbild) Foto: dpa

Zwischen Dettendorf und Seehamer See: Bohrungen neben und unterhalb des Fahrbahnbereichs erfordern Fahrbahnsperrungen auf der A8.

 

Dettendorf - Zur Planung des 8-streifigen Ausbaus der Autobahn A 8 im Bereich des Irschenbergs stehen Baugrunduntersuchungen an. Die Autobahndirektion Südbayern erkundet derzeit zwischen Dettendorf und Seehamer See den Untergrund neben und unterhalb der Autobahn. Dabei müssen zahlreiche Bohrungen, Schürfe und Rammsondierungen vorgenommen werden.

Für die Bohrungen im Fahrbahnbereich werden nachts auch einzelne Fahrspuren gesperrt. Die Bohrungen gehen bis in eine Tiefe von 20 bis 40 Meter hinab. Die Baugrunduntersuchungen sollen bis Anfang Juni abgeschlossen werden. Anschließend werden die Untersuchungsergebnisse und Bohrkerne ausgewertet. Sie dienen als Grundlage für die Planungen zur Autobahnverbreiterung, sowie der Brücken und Lärmschutzanlagen.

 

0 Kommentare